/me

2001-12-07 12:26:34 (UTC)

www.depress.com | ein test, was sonst?

Ergebnisse des Symptom-Screenings
Ihre Punktzahl beträgt 24
Die von Ihnen gewählten Antworten sind in Fettdruck [ *...*]
hervorgehoben.
Falls Sie 15 oder mehr Punkte haben, empfehlen wir Ihnen, den Test
auszudrucken, ihn Ihrem Arzt zu zeigen und ihn um eine diesbezügliche
Untersuchung zu bitten.
Auch wenn Sie weniger als 15 Punkte haben, aber dennoch vermuten, daß
Sie an Depression leiden, sollten Sie dies mit Ihrem Arzt oder
Therapeuten besprechen. Auch bei einem niedrigen Punktergebnis in
diesem Fragebogen könnte unter Umständen eine schwere Depression
vorliegen und ein Therapieprogramm könnte in solchen Fällen nützlich
sein.
Vor allem aber sollten Sie bitte unbedingt sofort Ihren Arzt oder
Therapeuten verständigen, wenn Sie sich bei dem Gedanken ertappen,
sich selbst oder anderen körperlichen Schaden zuzufügen!
A. Ich fühle mich unglücklich und traurig.
(0) Nein, überhaupt nicht
(1) Nein, nicht sehr
*(2) Ja, manchmal*
(3) Ja, eindeutig

B. Es fällt mir leicht, die Dinge zu tun, die ich schon immer getan
habe.
(0) Ja, eindeutig
(1) Ja, manchmal
*(2) Nein, nicht sehr*
(3) Nein, überhaupt nicht

C. Ich gerate scheinbar grundlos in Furcht oder Panik.
(0) Nein, überhaupt nicht
(1) Nein, nicht sehr
*(2) Ja, manchmal*
(3) Ja, eindeutig

D. Ich habe Weinkrämpfe oder fühle mich den Tränen nahe.
(0) Nein, überhaupt nicht
*(1) Nein, nicht sehr*
(2) Ja, manchmal
(3) Ja, eindeutig

E. Mir machen Dinge, die mir früher Spaß machten, immer noch Freude.
(0) Ja, eindeutig
(1) Ja, manchmal
*(2) Nein, nicht sehr*
(3) Nein, überhaupt nicht

F. Ich fühle mich rastlos und kann nicht ruhig bleiben.
(0) Nein, überhaupt nicht
(1) Nein, nicht sehr
*(2) Ja, manchmal*
(3) Ja, eindeutig

G. Ich schlafe ohne Schlafmittel problemlos ein.
(0) Ja, eindeutig
(1) Ja, manchmal
*(2) Nein, nicht sehr*
(3) Nein, überhaupt nicht

H. Ich fühle mich ängstlich, wenn ich alleine außer Haus gehe.
(0) Nein, überhaupt nicht
(1) Nein, nicht sehr
(2) Ja, manchmal
*(3) Ja, eindeutig*

I. Ich habe das Interesse an Dingen verloren.
(0) Nein, überhaupt nicht
(1) Nein, nicht sehr
(2) Ja, manchmal
*(3) Ja, eindeutig*

J. Ich werde grundlos müde.
(0) Nein, überhaupt nicht
*(1) Nein, nicht sehr*
(2) Ja, manchmal
(3) Ja, eindeutig

K. Ich bin reizbarer als sonst.
(0) Nein, überhaupt nicht
(1) Nein, nicht sehr
*(2) Ja, manchmal*
(3) Ja, eindeutig

L. Ich wache früh auf und kann dann nur schwer wieder einschlafen.
(0) Nein, überhaupt nicht
(1) Nein, nicht sehr
*(2) Ja, manchmal*
(3) Ja, eindeutig


Eine Depression kann sich mit folgenden Symptomen äußern:
 Gefühl der Traurigkeit
 Verlust des Interesses an Tätigkeiten, die früher Spaß machten
(Hobbys, Sex usw.)
 Veränderungen des Appetits oder des Körpergewichts
 Veränderungen im Schlafmuster
 Ruhelosigkeit oder verminderte Aktivität, die anderen auffällt
 Schwierigkeiten bei der Konzentration oder der Entscheidungsfindung
 Gefühl der Wertlosigkeit oder unangebrachte Schuldgefühle
 Wiederkehrende Gedanken an Tod oder Selbstmord

Wichtig ist es auch, dem Betroffenen emotionelle Unterstützung zuteil
werden zu lassen. Das kann auf folgende Weise geschehen:
 Akzeptieren Sie, daß dieser Mensch leidet.
 Drücken Sie Ihre Zuneigung aus, sprechen Sie mit freundlichen
Worten Mut zu, machen Sie Komplimente.
 Zeigen Sie, daß Sie diesen Menschen respektieren und wertschätzen.
 Sorgen Sie dafür, daß er/sie beschäftigt ist und aktiv bleibt.
 Erwarten Sie nicht, daß sich das Problem ganz plötzlich von selbst
in Nichts auflöst.
 Achten Sie darauf, ihn/sie nicht zu kritisieren und nicht an
ihm/ihr herumzunörgeln, und geben Sie ihm/ihr nicht die Schuld für
sein/ihr Verhalten.
 Sagen oder tun Sie nichts, das das ohnehin schon mangelhafte
Selbstwertgefühl dieses Menschen noch verschlechtern könnte.
 Ignorieren Sie geäußerte Selbstmordgedanken auf keinen Fall;
verständigen Sie sofort ein Familienmitglied oder den Arzt.