/me

2001-11-25 22:33:53 (UTC)

die farbe der flüsse | roter fluß, blauer fluß

zum verständnis : roter fluß meint aggressiv. blauer fluß
meint freundlich

an die diskussion heute morgen gegen 3 h kann ich mich kaum
erinnern. es ging darum ...
wie kann man das in worte fassen? zwei flüsse die
nebeneinander fließen und die durch eine mauer getrennt
sind. der eine fluß trägt mich, wenn ich nett bin auf dem
anderen bin ich, wenn ich nicht nett bin sondern aggressiv,
kalt. ich kann nicht über mauer sehen und ich kann nicht
willentlich von dem einen in den anderen fluß wechseln. als
wir zu bett gingen war ich betrunken. nein, verehrter
leser, das ist keine boderlinestörung. obwohl es mir
manchmal so vorkommt. es ist wieder kompliziert geworden
und ich verletze das größte mädchen der welt obwohl ich das
gar nicht will. als ich ihr sagte, sie sei vergleichsweise
sicher, also nicht gefährdet, das ich ihr lso nicht tun
würde, fühlte ich mich leer und als ich den satz gesprochen
hatte fühlte ich, das ich ihr genauso leicht wehtun könnte
wen irgendeinem anderen menschen. das verwirrt mich. ein
wenig nüchterner, abert noch betrunken genug, fühlte ich
mich elend weil ich weiß, das ich, wenn ich auf dem
aggressive fluß fahre, sie sehr wohl verletzen könnte und
das sogar absichtlich, nur um zu sehen, wie weit ich gehen
kann und um der verletzung willen, nicht, weil sie
diejenige ist die es dann trifft.
ich fühle mich ohnmächtig und kann die aggression kaum noch
aufhalten / aushalten. der grundsatz lautet, das ich ihr
nicht weh tun will. dieser grundsatz existiert nicht mehr
wenn ich auf dem ( soll ich ihm eine farbe geben?) roten
fluß fahre. bin ich wieder auf dem blauen fluß, tut es mir
leid.