/me

2001-11-02 12:46:43 (UTC)

angst

müßte einkaufen gehen und kann es im moment nicht. ich
würde lieber ganz klein sein, zu einer flauschigen kugel
werden der keine beachtung schenkt wird. ich mag nicht
angesehen werden. unsichtbar sein und fühllos sein, das wär
mal was, es ist beser, nichts zu spüren als DAS zu spüren.
als würden die menschen draußen nur darauf warten mich mit
ihren blicken niederzudrücken. ich weiß, das es nicht so
ist aber es fühlt sich an, als sei es so. ob die
regenbogenkinder dieses gefühl kennen? wahrscheinlich
nicht. warum mu0ß ich es dann kennen?
cih stelle ir vor, wie ich das haus verlasse, mich ducrh
menschenansammlungen kämpfen muß, angestarrt werde und aus
einem gefühl der unterlegenheit zu boden blicke,
ängstlich „bitte tut mir nicht weh“. jammernd, rückgratlos.
immerhin habe ich mich gestern nicht verletzt. das sollte
sich irgendwie *gut* anfühlen, tut es aber nicht. ich habe
die schatten von gestern in den neuen tag chauffiert. es
ist wie gestern, nur irgendwie kälter, mir mist schwindelig
als ob ich am abend betrunken war. ich war nüchtern, habe
keine mdeikamente genommen außer 400 mg ibuprofen weil ich
annahm, das würde meine kopfschmerzen vetreiben. auch sie
sind weiter präsent.
ich werde versuchen, ob zu duschen dem abhilfe schaffen
kann.