MLM

Ein Leben mit und ohne Narzisten
Ad 2:
2021-09-21 11:42:14 (UTC)

Ck

)Wie schon beschrieben war und ist CK immer schwierig gewesen und wird es wohl auch ewig sein.
Für mich ist der Zug CK schon lange abgefahren, man kann ihn immer wieder auf die Beine helfen, ihn immer wieder aufnehmen und trotzdem wird es immer schwierig sein.
Was für mich,heute, die härteste aller Lektionen in meinem Leben ist, ist die Tatsache dass ich ihm die Gene seiner Großmutter mitgegeben habe!
Womit ich aus dem einen Narzisten einen anderen geschaffen habe, das ist meine Schuld!
Es hat sehr lange gebraucht, bis ich zu dieser Erkenntnis gekommen bin aber heute verstehe ich die Worte meiner Großmutter.
Als Regina meine große Schwester zusammen gedroschen hat ist in mir etwas kaputt gegangen. Als ich mit meiner Oma darüber sprach, fragte ich sie ob ich so wie Regina werden müsse und Oma lachte, nahm mich in die Arme und sagte:"
Nein mein Schatz, einiges kann man bei der Geburt an seine Kinder weitergeben aber manches überspringt auch ein zwei oder mehr Generationen aber es taucht in der Geschichte der Familien wieder auf.
Ich kenne deine Mutter und ich kenne dich! Unterschiedlichere Menschen als euch beide wird es nicht geben!
Wenn ich meine Mutter und mich sehe sehe ich genauso wenig !
Nur wie du damit klar kommst wird die Zeit zeigen!")


Als ich CK nach viel Gegenwehr des Jugendamtes zurück bekam dachte ich es könnte besser werden als es je war. Es dauerte allerdings kein 3/4 Jahr bis ich begreifen musste das er im Grunde seines Wesens mich bestrafte, weil ich ihn aus der Familie holen ließ und weil ich mich von seinem Vater getrennt hatte.
An sich lief es relativ ruhig. Solange wir drei alleine waren.
Mit der Zeit musste ich D. darüber informieren wie es weitergehen sollte. Ich reichte die Scheidung ein er bekam Besuchsrecht und wir teilten uns laut Gericht das Sorgerecht für beide Kinder.
Es wurde immer kniffliger mit CK
und irgendwann kam ich nach Hause und ein Polizeiauto stand beim Nachbarhaus des Reihenhauses...
Ich ging normal ins Haus und schurstracks zu CK ins Zimmer. Ich sagte:" die Polizei steht unten auf der Straße, wollen die zu uns?
Hast du mir irgendetwas zu sagen bevor die bei uns klingeln?"
Er glaubte mir nicht, er rannte in die Küche und schaute aus dem Fenster. Er sah das ich nicht gelogen hatte, setzte sich und beichtete mir...
Das er keine Gelegenheit ausgelassen habe , wenn andere Menschen ihre Fenster zum Lüften aufgelassen hätte n währe er wenn er dran gekommen ist eingestiegen und deren hab und Gut durchstöbert ...
Mir standen die Haare zu Berge
Es stellte sich heraus daß er dabei auch das ein oder andere hatte mitgehen lassen. Auf meine Frage was er mit diesen Sachen gemacht habe meinte er, die hab ich beim an & Verkauf Trödel gegen andere Sachen eingetauscht...
Dann bekam er Oberwasser und meinte ich sei selbst endschuld, was ich denn erwartet hätte, ihn in so ein langes Kaff zu holen wo es nichts gäbe außer einen Laden und eine Apotheke und sonst nur Ländereien.
Er sagte er wolle zurück ins Kinderschutzhaus!
Es zerriss mir das 💓.
Er war früher immer mein Satellit, wo er nicht war konnte ich nicht sein und umgekehrt!

Ich hab ihm die Nr seines Jugendamtberaters ... Eines wusste ich genau. REISENDE KANN MAN NICHT AUFHALTEN!
und ich wusste auch wenn ich ihm nicht seinen Willen zu gehen akzeptieren würde er noch viel schlimmeres anstellen würde.

Er kam nicht nach Marienhaven ins Kinderschutzhaus zurück! Er bekam nicht seinen Willen,
Er kam in eine andere Einrichtung!
Es gab Komplikationen, Stress ohne Ende mit den anderen Kids mit den Erziehern mit dem Eigentum anderer und CKs gestörtem Verhältnis zu diesem.
Eines Tages brannte es in dieser Einrichtung!
Es wurde nie klar nachgewiesen daß es von CK gelegt wurde!
Allerdings kam ER in eine Wohngruppe nach Leer !

Die nächste Begebenheit dauerte lange und ich lebte in Strücklingen.
Aus heiterem Himmel stellte CK mir die Frage ob ich mich ein weiteres Mal für ihn ins Zeug legen und ihn zu mir nehmen würde.
Er versprach mir alles und er hätte sich geändert und wisse was er alles falsch gemacht habe und und und...
Wider besseren Wissens holte ich ihn zu mir!
Er bekam mein "Schlaf-Wohnzimmer"
Ich schob mir eine Liege in den Abstellraum und schlief die nächste Zeit dort.
CK brachte einen Wellensittich mit und bekam noch ein weißes Zwergkaninchen. Ich dachte die Verantwortung würde ihm gut tun. Bis heute mache ich mir deswegen Vorwürfe!

Es ging ein paarar Wochen halbwegs, gut zu sagen währe eine Selbstlüge!
Dann wurde ich aus heiterem Himmel zu seinem Rektor geladen... Ich teilte D. mit da es auch um seinen Sohn ginge solle auch er dorthin kommen...
Ich bestellte meine Babysitterin und wir trafen uns in der Schule. Der Rektor machte keine langen Ansagen, kam schnell auf den Punkt, er erzählte das es im regennassen Schulbusse einen Vorfall gegeben hatte. Ein Junge habe ein Pornoheft mit gebracht, die Seiten rausgerissen und an die beschlagenen Fenster des Bus geklebt...
Ich konnte nicht anders, ich fing schallend an zu lachen, zeigte auf meinen Ex und meinte unter weiterem Lachen:" aus der Nr bin ich raus! Die Heftchen hat er 100% von seinem Vater!"
Das Ende der Geschichte ist schnell erzählt, D. mußte sich entschuldigen, CK bekam einen 14 tägigen Verweis von der Schule!
Und weil er die Heftchen von seinem Vater hatte,legte ich noch einen drauf, durfte dieser ihn dann auch für die 14 Tage mitnehmen!

Als CK nach besagten 14 Tagen wieder kam ging es im Grunde Schlag auf Schlag in die Katastrophe...
Er rauchte heimlich und seine Antwort auf mein Verbot zu rauchen kam in der Form dass die Kleine nachts nicht mehr schlief. Kaum war sie eingeschlafen schrie sie wie wild und schlug um sich, weil ich sie in den Armen hielt fing ich mir das ein oder andere Feilschen ein. Ich konnte mir dieses Verhalten einfach nicht erklären und die Kleine erzählte mir auch nichts...
Dann sprach ich CK darauf an das er wieder geraucht hat und er flippte aus.
Dann kam von ihm eine Ansage die mich voll und total unvorbereitet traf wie es ein Schlag nicht besser gekonnt hätte.
Er sagte:" bist du eigentlich so blöde wie blond oder tust du nur so, ich wäre niemals vom Heim aus zu meinem Vater gekommen! Von dir aus kann ich zu ihm!"

Es stellte sich heraus daß sein Vater und er den perfiden Plan geschmiedet hatten das sie mich schon überredet bekämen das ich CK zu D. ziehen lassen würde!
Ich gab mich geschlagen!
Allerdings unter der Prämisse das CK das Schuljahr ohne weitere Probleme bis zu den Osterferien weitermachen und D. sich jemand suchen würde wo CK bleiben konnte bis D. von der Arbeit kam. Alle waren einverstanden! Dachte ich.
Alle außer CK...
Die nächtlichen Alpträume der Kleinen wurden heftiger.
Das Rauchen von CK wurde unverschämter denn je und als es wieder Mal deswegen einen Streit gab, zog er stinkig von dannen mit der Ansage er wolle den Hasenstall reinigen...
Als ich abends nach den Tieren draußen im Stall sah ( das Meerschweinchen von der Kleinen und dem Hasen von CK war der Hase verschwunden!
Tagelang hab ich die Umgebung abgesucht und fand ihn nicht.
Es wurde Freitag, Besuchswochenende bei D. CK wollte zu ihm die Kleine auf gar keinen Fall.
CK wurde abgeholt, die Kleine blieb.
Dann bekam ich einen Hinweis auf den Hasen! Er hatte sich wohl Schwerverletzt durch die halbe Siedlung geschleppt! Als ich ihn nach Hause trug starb er...
Als die Kleine den Hasen sah sagte sie nur:" na wenigstens hat CK ihn nicht abgestochen!"
Mir wurde schlecht...
Und als ich die Kleine mir aufs Sofa nahm um mit ihr zu reden offenbarte sich mir der ganze Horror der Kleinen...
Sie erzählte mir das ihr CK in der Küche immer wieder die längsten Küchenmesser gezeigt hatte um ihr dann zu erzählen wie einfach es doch für ihn wäre uns beide im Schlaf einfach abzustechen oder den Hals durchzuschneiden und das er bei ihr anfangen würde wenn sie das jemanden erzählen würde!
Alles was an diesem Tag geschah, der kleine Hase bei dem man die gebrochen Knochen im Körper ertasten konnte und Angst zu haben ihm noch mehr Schmerzen zuzufügen nur durch das liebevolle tragen, das was meine Kleine erzählte und meine Reaktion alles läuft selbst heute noch wie ein böser Film vor meinem inneren Auge ab...
Ich rief die Babysitterin an und bat sie meine Kleine zu betreuen, ich packte jeden noch so kleinen Fit von CKs Eigentum ein, leider oder Glücklicherweise öffnete sich der Vogelkäfig und der Wellensittich flog davon, egal in dem Moment, alles kam ins Auto!
Als die Babysitterin ankam fuhr ich los!
Ich brachte alle Sachen zu D. und CK!
Alles fand Platz auf seiner Einfahrt!
Als Erklärung gab ich ihm alles wieder was gelaufen ist. Dann machte ich eine klare Ansage die keinen Zweifel offen ließ!
Ich sagte das er seinen Sohn haben wollte? Das er mich bzw. die Kleine ohne Rücksicht einfach für diesen Zweck eingesetzt hat?
OK, er könne ihn haben,mit allen Konsequenzen!
Er bräuchte ihn nicht mehr zu mir bringen und er habe genau 10 Tage Zeit das alleinige Sorgerecht für ihn zu beantragen, ich würde dieses für die Kleine auch tun und erwarte das er dem zustimmen würde!
Ich sagte auch ganz klar das wenn er es nicht würde ich meinen Teil des Sorgerechts für CK ans Jugendamt unumkehrbar abgeben würde!

Einen Monat später ergingen die Urteile er bekam das alleinige Sorgerecht für seinen Sohn, ich für die Tochter!
Und es war lange sehr ruhig bei uns!
Weil CK bei D. war wollte sie da nicht hin, sie hatte Angst vor ihm weil sie mir gesagt hatte womit er ihr Angst gemacht hatte...
D. soff des öfteren wohl heftiger und bei angeblich so einer Gelegenheit erzählte er CK das er für die Kleine zwar zahlen dürfe, aber sie nicht sehen dürfe und das obwohl sie ja nicht Mal seine Tochter wäre...

CK kontaktierte mich deswegen irgendwann und ich meinte er könne mich damit unter Druck setzen...
Also erklärte ich es der Kleinen!



Ad:0
Want some cocktail tips? Try some drinks recipes over here