/me

2019-08-18 15:47:31 (UTC)

Kava, hohe Dosis, sexuelle Einlassungen

HAGALAZ RUNEDANCE - "Frigga's Web", "The Winds that sang of Midgards fate"

Morgen habe ich frei und habe deshalb eine Wochendosis Kava intus. Nicht die beste Idee. Ich habe den Verdacht, daß der Händler mir nicht die bestellte Sorte, Vanuatu, sondern Fiji Waka geschickt hat. Der Nachteil an Fiji Waka ist u.a. sein Mahlgrad, der ist sehr fein und deshalb dringen vergleichsweise große Mengen des Pulvers durch dei Filtrationsbeutel, gelangen in den Magen, lösen dort ein Gefühl von Schwäche und leichter Übelkeit aus.

Als Filtrationsbeutel nutze ich Nylonstrümpfe, neue, YOU PERVERT, 20 DEN. Für Fiji Waka sollte ich 40 DEN verwenden. Doch die habe ich natürlich nicht vorrätig.

Durch das Filtrieren will man das Pulver aus der Flüssigkeit herauhalten (das Wurzelpulver mitzutrinken ist zwar möglich, führt aber am Ende zu Durchfällen, denn im Prinzip trinkt man Holz, also Cellulose, und die kann nicht verdaut werden). Außerdem hat er Fiji Waka schon seit längerem nicht mehr gelistet und es ist die für mich unbeliebteste Sorte gewesen. Vielleicht sollte ich ihm eine E-Mail schreiben. Denn sowohl der Mahlgrad, als auch die Farbe, das Wirkprofil sowie der Geschmack entsprechen nicht der Sorte Vanuatu, sondern eben Fiji Waka. Ich will mich nicht beschweren, das Zeug wirkt, doch es ist halt als hätte ich die falsche Kaffeesorte erhalten. Die Wirkung ist da, ist aber anders und der Geschmack stimmt nicht und das schmälert den Genuß.

Inzwischen stelle ich Störungen der Balance, der Muskelspannung und der Augenbewegungen fest. Als reagierten meine Augäpfel nur zögerlich auf die Bewegungen des Kopfes. Und ich fühle mich müde. Mir ist kalt. Ich habe den Geruch des Kava in der Nase. Alles riecht nach Kava. Und mein Magen fühlt sich schwach an. Ich sollte etwas essen.
Das mit dem Magen ist im Grunde eine gute Sache. Ich würde mich sonst besinnungslos trinken. Das Essen wirkt sich positiv auf die Magenbeschwerden aus.


Wegen eines vorherigen Eintrags sollte ich mit einer Fehlannahme aufräumen. Es ist für Männer, genausowenig wie für Frauen, notwendig, bei jedem sexuellen Akt einen Orgasmus zu haben. Falls euch jemand das Gegenteil erzählt, lügt er (oder sie) und will dich manipulieren.

Womit ich in Beziehungen, oder in zeitweiligen Kontakten, nicht zurechtkomme, ist die Abneigung der Frau gegen Cunnilingus. Mir ist schleierhaft wieso Frauen ihn ablehnen.

TRIARII - "Ars Militaria", Exile"

Gut, früher fand ich die 69 sinnlos, weil ich mich nicht auf meine Lust konzentrieren konnte, wenn ich gleichzeitig die Frau "bediente", Inzwischen aber nehme ich mir die Freiheit, dem eigenen Orgasmus, wenn er unvermeidbar geworden ist, nachzugeben und es zu genießen, mit dem Gesicht mitten im Zentrum der weiblichen Lust zu sein. Das wirkt zusätzlich erregend. Die Erregung der Frau ist Teil meiner Erregung. Und ich schrecke auch vor geringfügigen Menstruationsblutungen nicht zurück. Und ich habe auch schon geleckt, nachdem ich in ihr gekommen bin. War dann halt salzig und mir war die Herkunft des Salzigen in dem Moment nicht bewußt. Nein, ich gehöre nicht zu den Männern, die ihren Lustgewinn aus dem wegschlabbern von Menstruationblut oder ihres eigenen Spermas ziehen. Es ist in der Situation halt tolerierbar.

Beim Geschlechtsverkehr ist mir die Menstruation vollkommen gleichgültig. Das Squirten allerdings ist dann störend, es erhöht die Reibung und sorgt dafür, daß das Kondom quietscht. Davon abgesehen versaut es die Matratze und ich bin nicht sicher, ob die dabei ausgestoßene Flüssigkeit nicht doch hauptsächlich aus Urin besteht. Squirten ist mir suspekt und es tut nichts für mein Ego. Der Orgasmus der Partnerin hingegen... ja, ich fühle mich gut, wenn sie einen hat. (Es sei denn sie nimmt ihn mir übel - I AM LOOKING AT YOU) Wenn sie keinen hat, fühle ich mich beinahe schuldig. Beinahe. Auch weil ich nach meinem Höhepunkt am liebsten in Ruhe gelassen werde, was bedeutet, später bei ihr nahe Null beginnen zu müssen und das ist dann sehr viel Arbeit.

Freilich wäre es möglich,ihr den Magic Wand auf der Klitoris, an den Schenkeln zu fixieren und die Technik arbeiten zu lassen, doch wir wissen alle, daß das kein vollwertiger Orgasmus ist, sondern am ehesten ein Reflex, hervorgerufen durch überstimulierte Muskulatur. Ein zweitausend mal ausgelöster Patellareflex entspricht ja auch nicht dem Lauf eines Marathons.
Gut, das wolltet ihr alles gar nicht wissen. Aber wie weit ihr lest, liegt an euch. muharhar