/me

2019-07-23 13:44:36 (UTC)

Abteilungswechsel

Die neue Abteilungsleitung hatte das _Gefühl_, ich würde ihre Arbeit kompromittieren. Dieses Gefühl teilte sie der Standortleitung mit.

Für ihr Gefühl konnte die Abteilungsleitung keine belegenden Fakten liefern, denn ich verhielte mich sehr subtil und dann kann man sowas ja nur schwer beweisen.

Es gab Gespräche. Die zielten darauf ab, mir Fehlverhalten nachzuweisen. Ich konnte für jeden Fehler, und die waren so klein, daß sie bei anderen nicht ins Gewicht fallen, der Abteilungsleitung den gleichen Fehler, immerhin erledigen wie die gleiche Arbeit, nachweisen. Ich konnte der Abteilungsleitung sogar mehr Fehler nachweisen. Zu den Fehlern der Abteilungleitung sagte die Standortleitung, Fehler kommen vor, Fehler seien menschlich. Und man müsse das Gefühl, egal ob berechtigt oder nicht, ernst nehmen. Jedenfalls mußte ich die Abteilung wechseln, auch weil die Abteilungsleitung nunmal die Abteilungsleitung sei, wie ein externer Berater, ja, das zog Kreise, sagte.

Aus meiner Perspektive bekomme ich nun dasselbe Geld für weniger und für entspanntere Arbeit. Aber mir geht es halt auf den Sack das ich gehen mußte, ohne das mir Fehlverhalten nachgewiesen wurde, daß ich gehen mußte, weil die übergeordnete hierarchische Position ein paranoides Gefühl hatte.