/me

2016-08-17 05:43:23 (UTC)

Frau Schweiz 3

Nachdem ich Frau Schweiz gegenüber meinen Unmut über ihr Verhalten kund tat, änderte sie es und war plötzlich ziemlich gesprächig. Für einen Abend.

Danach zeigte sie wieder das für mich inakzeptable Verhaltensmuster. Der zeitgeistige Ausdruck für dieses Muster lautet "Benching". Man sitzt also auf der Spielerbank, wird aber niemals ins Spiel eingewechselt. Soll heißen, das Gegenüber hält den Kontakt in gerade dem Maße aufrecht, daß man interessiert bleibt. Mehr geschieht nicht. Das Gegenüber hält sich nur die Optionen offen.

Ich mache das eine Weile mit, weil ich nur wenige Kontakte habe und jedesmal glaube, daß das jeweilige Gegenüber nicht zu solchem Verhalten neigt.

Wenn ich bemerke das ich gebenched werde, worin ich nicht besonders gut bin, spreche ich es an, gebe dem Anderen die Chance, das zu ändern, was freilich nicht passiert.

Das ist die aktuelle Situation.

Frau Schweiz hat ihre Chance vertan. Ich wünschte, Menschen wären ehrlich, oder mutig, genug, zu sagen, wenn sie an einem anderen Menschen nicht länger interessiert sind. Jepp, auch wenn es sich um eine Bettgeschichte handelt.
Das hat mit Respekt zu tun. Und dieser Eintrag hier hat mit Selbstachtung zu tun.