/me

Ad 2:
2010-11-22 14:42:03 (UTC)

Klamottenkauf, Essen mit Ex

Musik: ORDO ROSARIUS EQUILIBRIO, "Songs 4 Hate & Devotion"
Wenn es sowas wie pornographische Musik gibt, dann gehört ORE dazu.
ORE, how I love thee!

Ich war einkaufen.

Eine M65 Regiment-Jacke:
www.surplus-shop.de/start.php?wrkflw=shp&jshp=4&prd=525&grp=130&fgrp=17&lang=1

und eine Jacke namens Stonesbury:
www.surplus-shop.de/index.start.php?wrkflw=shp&jshp=4&prd=632&grp=142&fgrp=17&lang=1

Und ein Paar Thinsulate-Handschuhe mit abgeschnittenen Fingerkuppen.
Außerdem ein Buch, Sergej Lukianenko, "Sternenspiel", ja gut, den
Literaturnobelpreis wird er damit nicht gewinnen, doch es ist
vermutlich unterhaltsam.


Das blöde am Klamottenkauf ist, daß ich irgendwie immer zwischen den
Größen M und L hänge. M ist ein wenig zu eng, L ist ein bißchen zu
groß. Deshalb überlege ich, ob ich die Stonebury-Jacke nochmal kaufe,
diesmal in M. Denn das Teil ist bequem und wirklich warm. Und man kann
sie sowohl als vollgültige Jacke tragen (und noch was drunter
anziehen, wenn sie Größe L hat) oder ich trage sie als molliges
Kapuzenshirt, ohne zusätzlich was drunter (nicht was ihr denkt, ihr
Ferkel, ich trage natürlich ein T-Shirt darunter), wenn sie in Größe M
vorhanden ist. Allerdings war M an den Ärmel etwas zu kurz. Hm,
Decisions, decisions.
...
Neee, ich lass'es. Obwohl, hm, bequem ist sie schon. Man kann n iemals
zuviele gemütliche Klamotten haben. Aber man kann es übertreiben.


Beinahe wäre ich in die Moderne vorgestoßen und hätte einen MP3-Player
gekauft, nicht, weil ich sowas benötige, sondern, naja, als Spielzeug.
Doch in dem einen BLÖD-Markt waren sie mir zu teuer und in dem anderen
war die Beratung beschissen. Erst konnte mir keiner sagen, welcher
Player auch OggVorbis wiedergibt und unter Linux läuft, dann brachte
der Fachverkäufer mir ein Teil das über 10 Euro teurer war als die ihm
von mir genannte Preisobergrenze und als ich dann selbst einen
gefunden hatte und erst zum Markleiter ging, der gerade einen
Angestellten zusammengeschissen hatte (vor Kunden!), der Marktleiter
mir meine Fragen aber auch nicht beantworten konnte und ein anderer
Angestellter mich sehr deutlich spüren ließ, daß ich ihm mit meinen
Fragen auf die Nerven gehe, kaufte ich nichts.
Ich neige dazu dort zu kaufen, wo die Beratung stimmt. Deshalb kaufte
ich diese Stonesbury-Jacke. Eigentlich brauche ich keine und habe das
der Verkäuferin auch gesagt. Ich sagte, ich wolle mich mal umsehen und
falls mir etwas gefiele, würde ich vielleicht etwas kaufen. Und die
Verkäuferin nahm sich 20 oder 30 Minuten Zeit.

Nächsten Monat ist Weihnachtsfeier und einen Tag danach gehen meine Ex
und ich essen.


Ad:0
yX Media - Monetize your website traffic with us