/me

2010-03-18 12:37:47 (UTC)

Epicondylitis heilen

Ich hatte ja zweimal mit meinen Tennisarmen (Epicondylitis)
zu kämpfen, und um einen erneuten Ausbruch dieses ätzenden
Krams zu verhindern, arbeite ich gerade daran, meine
Unterarmmuskulatur (und darüber die Sehnenansätze) zu kräftigen.

Wegen dieser Tennisarmgeschichten mußte ich jeweils ein bzw.
eineinhalb Jahre mit meinem "Sport" pausieren, dabei wäre
die Lösung so einfach gewesen, das ich mich schäme, sie
nicht eher gefunden zu haben. Man beugt dem Tennisarm ganz
einfach durch Dehnübungen vor. Man behandelt den Tennisarm
auch durch Dehnübungen. Da braucht es kein Ibuprofen, keine
Operationen oder sowas. Man muß den Arm einfach nur dehnen.
Siehe auch http://airbed.ch/tennisarm bzw. www.tennisarm.eu.

Um meine Unterarme zu dehnen hänge ich mich einfach an den
Türrahmen und entspanne gleichzeitig den Unterarm.Das
schmerzt zwar ein wenig, doch dafür beugt das dem Tennisarm
vor (und heilt ihn bei Bedarf).

Ich bearbeite also meine Unterarme und werde nach einem
Monat Übungen zur Kräftigung der Schultermuskulatur
hinzufügen. Ich werde nur soviel Gewicht verwenden wie ich
*sicher* kontrollieren kann und ich werde die Übungen sehr
langsam ausführen, damit ich sie sauber ausführen kann.
Langsam ausgeführte Übungen setzen zudem einen stärkeren
Wachstumsreiz in den Muskeln. Die Website
http://scoobysworkshop.com hat einige Videos und Erklärungen
dazu (englisch).