/me

2009-03-01 15:14:54 (UTC)

Microblogging = hyperfluid

[postecke]

[1]
In reply to: Katze kotzt nur noch mit normaler Häufigkeit
Message:

ich nutze Software ja nicht, um mich zu quälen.
das ist gelogen.

linux ist übrigens auch nicht jesus christus unter den
betriebssystemen. wie bei jedem anderen auch laufen auch
bei
linux im hintergrund services, deren interaktion
untereinander dynamisch und mitunter nicht ganz korrekt
verläuft. als effekt hat man dann gelegentlich graue
flächen
statt bunter knöpfe.

schonmal überlegt bei der post anzufangen? die suchen ja
händeringend. jeden tag strecke x radeln und müll in
fremder
leute briefkästen stecken, klingt das reizend?
vorteil: du hast nur soviel mit leuten zu tun, wie du
selbst
willst.
------------------

Mh, für die erste Bemerkung wirst Du wohl in der Hölle
schmoren. ;-) Ich empfinde Linux inzwischen als einfacher
und bequemer zu bedienen denn Windows. Natürlich gibt es
Unterschiede zwischen den einzelnen Distributionen. Doch
dafür gibt es Live-CDs, da kann man das testen udn sich die
Distrubution herausssuchen, mit der man am besten zurecht
kommt.

Die Hintergrundservices kann man, genügend Lernwillen
vorausgesetzt, nach Bedarf ausschalten. Es gibt Werkzeuge
wie BASTILLE und LYNIS die einem helfen, unnötige Services
aufzuspüren. Manches ist da allerdings etwas kniffelig und
nicht unbedingt einleuchtend. Aber man soll, wie cih
inzwischen gelernt habe, von Dingen die man nicht versteht
sowieso die Finger lassen. Ich schreibe mir, wenn ich
waghalsige Änderungen am System vornehme, immer auf was ich
tue. Notiere den Ausgangszustand und den geänderten
Zustand. Graue Flächen hatte ich noch nicht.

Wenn die Post für's Briefeaustragen ein existenzsicherndes
Gehalt zahlte, würde ich das machen.
[/1]

[2]
Message:

wie siehts eigentlich mal wieder mit einer jabber-session
aus, mr. linux?
-----------

Ich habe seit 2 Tagen arge Probleme, mich mit dem
Jabberserver zu verbinden. Wenn ich es das nächste mal
schaffe, melde ich mich.
[/2]

[3]
In reply to: Katze kotzt nur noch mit normaler Häufigkeit
Message:


Unser Kätzchen bekommt von 1 Teelöffel Nassfutter schon
Durchfall. Deshalb riet die Tierarzthlferin, ausschließlich
Trockenfutter zu füttern.
Wenn Dein kleiner Fussel kein Magengeschwür hat (was ja
irgendwann weggeht), würde ich Heliobakter o.ä. vermuten.
Oder eine Wurmart, di eman mit normaler Entwurmung nicht
wegbekommt, sondern nur mit Antibiotika in Kombi mit
Chemotherapie. Klingt hart, macht gerade eine meiner Kunden
durch. Der hat gekotzt und durchfall ohne ende. jetzt wird
es täglich besser. Wenn meine Katze soviel (mengemäßig)
bekäme, wie Du aufgeschrieben hast, wäre sie absolut fett.
Jetzt wiegt sie zarte 3,5kg und ist nach wie vor sehr
klein.

Liebe Grüße
[name]- die nicht wissen, was RAM und dergleich is *g*
----------------

Der Tierarzt hat nichts gefunden. Meinem Empfinden nach ist
die Körpertemperatur des Stinkers von Beginn an zwar etwas
erhöht, doch er fühlt sich wohl und kotzt jetzt halt nur
noch normale Mengen und in normaler Häufigkeit. Insofern
ist es ok. Er leidet da auch nicht drunter. Möglicherweise
spielt da auch die Psyche des Tieres eine Rolle. Steckste
nich drin.

Trockenfutter bekommt er nicht mehr weil das nämlich im
Magen aufquillt und ihm über kurz oder lang aus dem Gesicht
fällt.

RAM ist der Arbeitsspeicher. Stell Dir vor wie man früher
gerechnet hat, da war doch immer was mit „Eins im Kopf“
oder so. Das ist der RAM, quasi das Kurzzeitgedächtnis der
Rechners.
[/postecke]
#####################

Ich hatte testhalber einen account bei identi.ca angelegt.
Ich hatte nämlich Vorurteile gegenüber diesem
Microbloggingzeuchs. Die habe ich jetzt nicht mehr. Ich
habe jetzt Gewißheit. Dieser ganze Twitterkram ist, als
würde man in einer Bahnhofshalle inmitten tausender
Menschen stehen, die alle vor sich hinbrabbeln. Man kann
jedem (Selbst-) Gespräch zuhören, man kann auch selbst
etwas sagen und Teil dieser vor sich hinbrabbelnden Menge
werden. Wozu aber sollte das gut sein?
Ich bin einfach kein Typ für sowas.