/me

2009-02-21 07:38:47 (UTC)

Katze kotzt nur noch mit normaler Häufigkeit

Vor einiger Zeit hatte ich geschrieben, daß meine Katze mir
die Wohnung vollkotzt. Das tut sie nicht mehr. Anfangs
versuchte ich, die Kotzerei durch die Zugabe von
Kartoffelpüreeflocken zum Katzenfutter in den Griff zu
bekommen, was kurze Zeit funktionierte. Als das nicht mehr
wirkte, mischte ich statt des Kartoffelpüreepulvers
Butterflöckchen in das Katzenfutter. Als auch das nicht
mehr funktionierte, teilte ich der Katze die Mahlzeiten
ein: Es gibt mehrere kleine Mahlzeiten für den Stinker.
Halbe Schälchen, mit der Gabel zerdrückt und mit ein wenig
Wasser vermischt. Wasser ist dran, damit die Miez
gleichzeitig ihren Durst stillen kann. Ohne die
Waserbeimengung würde das Tier nach dem Essen an den
Wassernapf gehen und diesen zur Hälfte leertrinken, wovon
sie wieder kotzen müßte. Neben dem Untermischen von Wasser
nehme ich den Wassernapf aus der Reichweite der Katze.

Weniger verschwurbelt stellt sich die Sache so dar:

Morgens 3 halbe, mit Wasser versetzte Schälchen im Abstand
von circa 20 Minuten.

Am Nachmittag ein halbes, mit Wasser versetztes Schälchen.

Abends zwei halbe, mit Wasser versetzte Schälchen.

Vor dem zu Bette gehen ein halbes, mit Wasser versetztes
Schälchen.

Der Wassernapf wird morgens und abends weggestellt und ca.
20 Minuten nachdem die Katze aufgefressen hat, wieder in
Reichweite der Katze aufgestellt.

Im Ergebniss kotzt der Stinker nur noch normal, wie Katze
das halt machen. Das Fell des Tieres it seidenweich und es
hat an Gewicht zugelegt, was sehr gut ist. Natürlich gibt’s
zwischendurch auch mal ungesundes Leckeres.

Vermutlich hat die Katze gekotzt, weil sie irgednwas am
Magen hat (das Problem ist damit allerdings nicht behoben)
und weil sie sich den Magen schlicht überlud, entweder mit
Futter oder mitWasser. Trockenfutter gebe ich dem Tier
nicht, denn Trockenfutter quillt im Magen auf. Für die
Zähne ist das gequetschte Futter natürlich Gift, denn durch
das Quetschen nimmt man ihm die mechanische
Reinigungsfunktion für die Zähne. Ich achte allerdings
darauf, zuckerfreies Katzenfutter zu kaufen. By the way,
wieso ist das überhaupt Zucker im Katzenfutter drin?
Würden freilebende Katzen Zucker fressen? Leiden Mäuse
unter Diabetes?

Ich muß einen Nahctrag zu dieser Linux versus Windowssache
machen. Meine Bessere Hälfte interessierte an dem Tag auch
für das Inneleben ihre Kompjuters. Sie fragte, was RAM sei
und folgerte nach der Erklärung, daß, wenn man mehr RAM
habe, der Rechner schneller laufen müsse. Vielleicht
besteht ja doch Hoffnung. *g*

Gestern hatte mein Rechner ein wenig Schluckauf. Wenn ich
Inkscape aufrief, startete das Programm zwar, aber es
zeigte mir *manchmal* keine Oberfläche an, sondern nur
einen grauen Hintergrund. Sowas verstehe ich nicht, denn
der Rechner, die Programme, die Software sollten nur
konsistentes Verhalten zeigen. Ich meine, die
Programmierung steht ja fest, also funktioniert so ein
Programm stets in derselben Weise. Wie kann es also, quasi
als ob es einen Wackelkontakt hätte, mal so und mal anders
funktionieren?!

Naja. Ich bin mal gespannt, wie meine bessere Hälfte das
Problem mit ihrem Rechner löst. Sie glaubt ja, sie brauche
einen neuen. Mir ist noch nichts aufgefallen, daß auf einen
Hardwareschaden hindeutet. Allenfalls gibt es statistische
Anhaltspunkte dafür, daß die Festplatte nach 5 oder 6
Jahren erste Zeichen der Schadhaftigkeit zeigt. Aber
bitte, ich gebe gern auch einem dritten Rechner bei mir
Asyl. Vielleicht kann man den auch irgendwem spenden, wenn
meine bessere Hälfte nichts mehr mit ihm vor hat.