/me

Ad 2:
Digital Ocean
Providing developers and businesses with a reliable, easy-to-use cloud computing platform of virtual servers (Droplets), object storage ( Spaces), and more.
2009-02-20 08:14:44 (UTC)

Linux vs. Windows

1. Der Rechner meiner besseren Hälfte ist so etwa 5 – 6
Jahre alt und weil darauf Windows läuft, wird er stetig
langsamer, so daß ein vernünftiges Arbeiten damit kaum noch
möglich ist. Die Lebensdauer der Festplatte spielt nach 5-6
Jahren auch eine Rolle. Die Anschaffung eines neuen
Rechenknechts steht ins Haus.

2. An der Uni behandeln sie gerade Cinema4D, wohl die
Standardsoftware für 3D-Graphiken. Meine Gefährtin fand an
diesem Programm einigen Gefallen und erwägt, es auch zu
Hause zu nutzen. Eventuell, jedenfalls wäre es gut, C4D
installiert zu haben, für den Fall, daß sie mal damit
arbeiten wollen würde. Kann ja vorkommen.

3. Meine Gefährtin hat kein Geld, sich einen neuen Rechner
zu kaufen, meine Gefährtin hat kein Geld, sich C4D zu
kaufen, meine Gefährtin hat kein Geld, sich ein neues
Windows zu kaufen, meine Gefährtin ist nicht im Besitz der
Installations-CD ihres alten Windows.

4. Sie fragte mich, wie es mit einer Linuxinstallation
aussähe und ob C4D auf Linux liefe.


Nach einer längeren Darlegung der Vorteile von Linux im
Vergleich zu Windows unter Berücksichtigung des Verhaltens
der Uni, sah ich folgende Lösungsmöglichkeiten:

A) Einen neuen Rechner mit neuem Windows drauf kaufen und
C4D installieren.
B) Neuen neuen Rechner kaufen, Linux installieren und C4D
unter Wine laufen lassen
C) Neuen Rechner kaufen, ein Dualbootsystem installieren
mit Linux und Windows (das man dann allerdings dennoch
kaufen müßte) und C4D unter Windows installieren.
D) Neuen Rechner kaufen Linux installieren und Windows (
C4D) in einer virtuellen Maschine laufen lassen
E) Neuen Windowsrechner kaufen, C4D installieren und den
alten Rechner mit Linux bestücken
F) Neuen Rechner kaufen, Linux installieren und Blender
statt C4D benutzen


Meine Empfehlung lautete:

Wenn Du Windowssoftware benutzen willst, dann laß sie auf
Windows laufen, denn dann ist alles aus einem Guß. Oder
nimm einen Mac. Wenn Du verstehen willst wie 3D-Software
funktioniert, statt nur zu wissen, welchen Knopf Du drücken
mußt, dann nimm Linux und nutze Blender.

Meine Gefährtin entschied sich für einen neuen Rechner mit
Windows drauf. Ich verweise auf Punkt Nummer 3.

„... außerdem mußt Du ja dann auch C4D kaufen.“
- „Nee, das kriege ich von meinem Professor.“

Ich bin mir nicht sicher, ob ich ihr C4D installieren
werde. Denn wenn jemand unbedingt proprietäre,
bezahlpflichtige Software benutzen will, dann soll er dafür
auch bezahlen, oder? Immerhin gibt es Alternativen. Niemand
wird gezwungen, Bezahlsoftware zu benutzen (außer
vielleicht im CAD-Bereich).
In meinen Augen gilt es, schon aus Gründen des Respektes
und der Fairness, den Willen des Programmierers zu
beachten. Der sagt nämlich „Meine Software kostet
soundsoviel Euro.“ Wenn der Interessent den Preis nicht
bezahlen will oder kann, kann er diese Software eben nicht
nutzen.

Was mein Hirn schier zum Überkochen bringt ist der
Widerspruch im Verhalten meiner besseren Hälfte. Sie hat
kein Geld um sich proprietäre Software kaufen zu können,
sie kann kostenlose Software nutzen die der proprietären
ebenbürtig ist, will aber Geld, das sie nicht hat, für
proprietäre Software ausgeben, die sie nicht oder nur
vielleicht braucht. Gleichzeitig gibt sie zu, daß Linux
funktioniert, daß es für den normalen Anwender keine
Inkompatibilitäten gibt, daß es genauso klickibunti wie
Windows sein kann, daß sie, wenn sie an meinem Rechner
sitzt, genauso gut mit Linux wie mit Windows an ihrem
eigenen Rechner zurecht kommt.

Selbst wenn man von den anderen Vorteilen wie Virenarmut,
höherer Konfigurierbarkeit, besser verständlichen Menüs,
größerer Softwareauswahl, geringerem Pflegeaufwand und
geringeren Hardwareanforderungen, robusterer Programmierung
und schnelleren Updates absieht, spricht alles dafür,
Windows durch Linux zu ersetzen. Ich nutze es ja auch und
ich nutze Software ja nicht, um mich zu quälen.

Der Mensch bleibt eben lieber in der Hölle die er kennt,
als aus dieser Hölle in unbekanntes Terrain aufzubrechen.
Meine Gefährtin sagte irgendwann, sie hätte Linux nur mir
zuliebe haben wollen. Da wäre ich fast geplatzt.

- „Mir geht es einfach darum zu wissen, welchen Knopf ich
drücken muß.“
„Dann wäre Linux für Dich sowieso ungeeignet.“

Linux ist kein Fast Food. Linux ist ein zig Gänge Menü, für
das man sich Zeit nehmen sollte. Man kann es wie Fast Food
benutzen, doch dann wäre es verschwendet.


Ad:0
Want some cocktail tips? Try some drinks recipes over here