/me

2009-01-27 12:12:25 (UTC)

Guilty!1!!eleven!

Ich rufe meine bessere Hälfte an.

„Hi, ich bin's. Der Satz unter der Rechnung muß [satz]
lauten. Ergänzt Du das bitte noch?“
- „Ich kann es nicht fassen. ...“

Ich erwähne das, weil es die Diskussionsweise meiner
Gefährtin ganz gut zusammenfaßt: Antworte unter keinen
Umständen auf die Frage.

Hier komme ich nicht weiter und lege nach ein paar
Versuchen, doch eine Antwort zu bekommen, auf. Mein Fehler
hier ist, keinen Bezug auf das Telephonat von gestern Abend
genommen zu haben, weder nach dem werten Befinden noch nach
der Prüfung gefragt zu haben. Es fällt mir schwer, meine
Gefährtin anzurufen weil ich weiß, das sowas geschehen
wird. Dadurch wird jedes Gespräch anstrengend. Jedes.
Einzelne. Wort. Wächst sich zu einem Beziehungsgespräch. Es
ist ein Minenfeld. Ich habe es satt. Und auch hioer geht es
nicht um die Liste, die ja mal der Ausgangspunkt war, nein,
hier (bedrohliche Musik aus dem Off) steht die Beziehung
auf dem Spiel. Und zwar entweder weil ich etwas falsches
gesagt habe oder weil ich etwas zu einem falschen Zeitpunkt
gesagt habe oder weil ich etwas in der falschen Tonlage
gesagt habe. Natürlich ist auch jede denkbare Kombination
daraus möglich.