/me

2009-01-26 14:01:10 (UTC)

New year, same shit

Die Kunden fragten, ob es wieder einen Katalog gebe. Gab es
nicht, weil meine Gefährtin es nicht schaffte, Photos zu
machen. Jetzt gibt es doch einen weil wir die Photos
nehmen, die wir intern gemacht hatten um den Verkauf besser
zu koordinieren. Allerdings gehören Preisauszeichnungen in
den Katalog rein. Und da klemmt es im Moment. Meine
Gefährtin kommt mit den Preisen nicht rüber und ich weiß
sie nicht auswendig.

Im Rahmen der Erstellung des Katalogs stolperte ich über
unsere Website, der neben der Farbgebung noch immer die
Photos fehlen. Beides war die Aufgabe meiner gefährtin.

Außerdem liegt hier eine Rechnung herum der dieser „Weil
ich ein Kleinunternehmen bin *blah* keine sowiesosteuer
*blah*...“-Satz fehlt. Auch der war Aufgabe meiner
Gefährtin. Also, herauszufinden wie der Satz genau lautet.

Wir brauchten ein Logo - ich habe eines erstellt
Wir brauchten eine Website – ich habe eine erstellt
Wir brauchen einen Katalog – ich habe einen erstellt
Wir brauchen so Buchhaltungsformulare – ich habe eines
erstellt
Wir brauchten einen Rechnungsvordruck - ich habe einen
erstellt
Wir brauchten Aufkleber – ich habe welche erstellt

Wir brauchen Photos – wir haben keine. Ohne Photos keine
Website. Ohne Website kein Umsatz. Ohne Umsatz fällt mir
der Himmel auf den Kopf.

- „Du hast aber gesagt das hat Zeit!“
„Ja. Und der zweite Teil des Satzes lautete: Bis morgen.“

„Wir könnten die Photos mit [dem Model] nehmen.“
- „Nee! Die Schlampe kommt mir da nicht rein!!“

„Wir müßten ein bißchen Bürokram einkaufen. So CDs für
die Datensicherung und den Katalog und Druckertinte und ein
paar Hefter für die Sachen die der Steuermensch bekommt.
„Das kannste mal alleine machen. Da hab ich keine Lust
zu.“

- „Also das geht so nicht. Wieviele Gestaltungselemente
siehst Du denn da?! Da ist ein schwarzer Kasten und die
Schrift ist Serif und dieser Schrifteffekt und...“
„Du kannst doch nicht eine Farbe mit einer Typographie
vergleichen! Da sind zwei Farben. Weiß und schwarz und zwei
ähhh Schriften. Gentium und die Zerschnittene.“
- „Ich hätte halt gern eine Linie drin, einen Stil, an dem
man uns erkennt.“
„Das ist der zweite Katalog, daraus kann man noch keine
Serie ableiten. Aus einem Ding kann man keine Serie
ableiten.Außerdem erkennt man uns weil der Name auf jeder
einzelnen Seite steht.“
- „Mir ist das zu unruhig.“
„Das sind zwei Schriften und zwei Farben. Guck mal die
Vogue an. Die haben ein Photo im Hintergrund und ein, zwei,
drei Schriften und Farbverläufe und Schattierungen.“
- „Na und? Du bist doch nicht die Vogue!“
„Das stimmt, aber es gelten doch wohl dieselben Regeln!“
- „Du hörst m ir nicht zu! Außerdem habe *ich* das
studiert!“
„Ich hab's ganz gern wenn der Kunde beim betrachten nicht
sofort einschläft. Ich habe überlegt ob ich so kleine
Zettel schreiben und in datierte Umschläge stecken soll.
Auf dem einen hätte 'zu unruhig' gestanden und auf dem
anderen 'eine eigene Linie'. Ich habe es jeoch unterlassen
weil es mir zu kindisch erschien.“

- „Ich habe Dir die restlichen Photos gemailt. Ich habe
versucht, die in einen Ordner zu packen aber das hat nicht
geklappt. Jedesmal wenn ich den Ordner aufrief, hat der ir
die Phgotos gezeigt. Also habe ich sie so in die Anhänge
gepackt.“
„Wie oft denn noch? Du mußt das komprimieren! Da muß eine
Endung hinten ran, verdammt nochmal!“

„Ich habe Dir ein Verschlüsselungsprogrmm installiert.
Das hier sind die Handbücher...“
- *stöhn*
„Was gibt’s denn da zu stöhnen?“
- „Kannst Du mir das nicht eben schnell erklären?“
„Nein.“

„... der Vorteil ist, das das Siognieren eine Gefühl der
Sicherheit erzeugt. Das ist gut fü den Kunden.“
- „Hm, also ich keinen niemanden, der sowas benutzt.“
„Ich kenne jede Menge Leute die sowas benutzen.“
- „Naja, aber das funktioniert doch nur, wenn die die
Software installiert haben.“
„Das ist wie mit jeder anderen Software, wenn man sie
benutzen will, muß man sie installieren. Außerdem geht es
nur um das *Gefühl* von Sicherheit.“

Ich habe wieder das Gefühl, als würde meine bessere Hälfte
unsere kleine Unternehmung blockieren. Wir machen diese
Ausstellungen weil ich nicht locker ließ. Wir haben den
Katalog, weil ich nicht locker ließ. Wir könnten einen
regelmäßigen, wenngleich geringen, Geldfluß haben
(Einnahmen!) wenn wir die Photos hätten. Meine Gudste
(sächsisch) müßte sich nichtmal mit Details herumquälen.
Sie brauchte nur die Photos zu liefern. immerhin hat sie
das studiert.

Da wir jedoch 90% unserer Warte verkauft haben, kann sie
mangels zu photographierender Objekte keine Photos machen.
Doch auf den Gedanke ist sie noch nicht gekommen. Bislang,
über ein Jahr lang, hieß es immer „Das Photostudio steht
nicht zur Verfügung.“ „Wir könnte ja ein Astudio mieten...“
„Nein.“ Und so wird die Website auch in diesem Jahr nicht
online gehen. Und bis zum Ende des Jahres wird schon noch
eine passende Ausrede gefunden werden. Sie sagt aber auch
nicht, daß sie die Website nicht will, spielt jedoch mit
mit dem Gedanken, sich einen Platz auf einem Shoppingportal
zu mieten. Was mich beleidigt. Vielleicht ist das so wie
mit ihrem Rechner. Seit Jahr und Tag sage ich „Nimm Linux,
das ist kostengünstig und bedienerfreundlich, es gibt
weniger Viren etc“. Und seit Jahr und Tag lehnt meine
Gefährtin das ab. Als aber dieser IT-Fuzzi ihr sagt, sie
solle Linux nehmen, weil das kostengünstig und
bedienerfreundlich sei, weil es weniger Viren gebe etc, da
will sie plötzlich Linux habe. WHAT THE FUCK!? Bin ich
weniger glaubwürdig als so ein IT-Fuzzi? Ist mein
handgeschriebener Code weniger cool als der, den so ein
Laden zur Miete anbietet?

Mein Code! Ich habe jedes a href= von hand geschrieben,
jedem div Geburtshilfe geleistet, jedes img src= zärtlich
gepäppelt. Funktionieren meine DIV-Container anders? Sind
sie häßlicher? ICH VERSTEHE ES NICHT. Man ist doch stolz
auf sowas. Bastelt ein paar Zeilen zusammen und plötzlich
wird der Bildschirm bunt. Und es ist standardkonform!
nichtmal Google ist standardkonform. Aber mein Code ist
es! Und er ist kommentiert!

Wäre ich nicht so hartnäckig, hätten wir die letzten paar
tausend Euro nicht eingenommen. Warum muß es dennoch so
schwer sein? Sollte da nicht irgendwann ein Denken der Art
„Hm, durch den [name] haben wir ein paar tausend Euro mehr
eingenommen, geben wir ihm eine Chance!“ einsetzen?


Ad:0