/me

2008-07-10 08:10:39 (UTC)

Linux auf dem Desktop

Ich wurde nun gefragt, ob ich etwas über die Computerei
schreiben wolle. Ich habe "Ja" gesagt. Ich wurde deshalb
gefragt, weil mein Gegenüber Formulierungen
wie "mounten" "Anordnung der Datensätze auf dem Medium"
und "Kann man ja in eine andere Partition packen"
beeindruckend fand und vermutlich befand, daß moi ein
ächter Häcker sein müsse. Mich erschreckt das ein bißchen.

... CD läßt sich nicht mounten.
-Hm, kannst Du sie mit einem anderen Programm öffnen?
Ne, kann ich nicht, die läßt sich ja nicht mounten, also
nicht ins Dateisystem einbinden.
-Und mit einem Bildbetrachter?
Ähm, die CD läßt sich *n i c h t m o u n t e n*. Der
Rechner kann sie nicht einbinden, folglich nicht auslesen.
Der merkt zwar, daß da ein anderer Datenträger ist, aber er
kann den nicht lesen, weil er ihn nicht mounten kann.
-Hm.
Man nimmt an, dies liegt an der Anordnung der Daten auf
der CD. Vermutlich ist nur openSUSE betroffen. Suse hatte
ein ähnliches Problem mal mit Floppys. Unter Debian läuft
das wohl ganz gut. Naja...
-Wir haben hier noch eine CD mit Suse10 herumliegen, die
wir uns immer mal ansehen wollten...
10.0? Nimm besser die 10.3, die ist stabil. Oder die 11,
die ist gerade veröffentlicht worden. Es gibt da auch
LiveCDs, legst Du ein, bootest den Rechner, der bootet dann
von CD, siehst Dir die Sache an und wenn sie Dir nicht
gefällt, nimmst Du die CD wieder raus und alles ist so,wie
es vorher war. Ziemlich praktisch.
- Wir haben ja noch XP auf den Rechnern...
Wenn, falls Du Linux ausprobieren willst, kannst Du das
Linux auch in eine andere Partition installieren. Oder Du
siehst Dir halt ein paar LiveCDs an, die sind ganz gut für
sowas. Aber nimm die mit KDE3.5, die 4nuller ist noch
Betaqualität, da kriegst Du'n falschen Eindruck. [Knoppix
*laber* Mandriva One *sülz* Gnome/KDE *blahblah*] ...
-Ach? Man kann das auch nebeneinander auf derselben Platte
haben?
Ja, allerdings ist es gut, wenn man das Windows zuerst
installiert, denn Linux ist etwas, äh, besitzergreifend.
Also erst das Windows, dann das Linux. Das ist am
einfachsten. Bein booten kannst Du dann über den
Bootmanager auswählen, welches OS Du haben willst. Einfach
anklicken.
- Willst Du mal was über Betriebssysteme schreiben? Wir
überlegen ob wir mal was anderes mit reinnehmen, je
nachdem, wie Platz ist...

Ich bin ein Opfer der Vorurteile über Linux. Es existieren
Linuxe für ächte Männer, ich jedoch habe hier so ein
Weichei-Linux mit jeder Menge Komfort. Aber das muß ich
euch ja nicht erzählen. Ihr wißt das, ich weiß das. Die
wissen es nicht. Mit dem eigentlichen Linux, dem Kernel,
komme ich nichtmal in Berührung, weil ich mich meistens im
Userland aufhalte. Egal, gegen ausreichende Bezahlung würde
ich denen schon ein paar Zeilen dahinklecksen. Meinung
natürlich, nichts handfestes. Handfestes gibt es auf der
Linux Kernel Mailinglist. Da kannste mal reinschauen und
mit den Ohren schlackern.