/me

2008-06-19 17:50:52 (UTC)

root pre-0.0.2-alpha

So ein Kernelupdate, wenn man das lange nicht gemacht hat,
bereitet mir Sodbrennen. vi mag mächtig sein, aber er ist
unhandlich. Vermutliuch erkennt man die Tastatur eines
vi-Enthusiasten an der abgewetzten "Escape"-Taste. Wieso
erzähle ich das? Weil eine Kernelupdate anstand und ich
die /boot/grub/menu.lst ebenfalls updaten mußte
(Dualbootsystem, der grub des zweiten Systems übernimmt
das booten). Eigentlich könnte man das Aktualisieren
dieser .lst doch automatisieren, oder? Ist doch
umständlich, wenn man das händisch macht.

Probleme habe ich derzeit folgende: Wenn ich AMAROK
beende, reißt es KDE in den Abgrund und ich bekomme den
Loginscreen präsentiert. DIGIKAM kann BILDER im Format
CANON-RAW nicht mehr in PNG konvertieren. Am Anfang
klappte das allerdings tadellos. Das heißt, das Problenm
liegt vermutlich in dem Programm CONVERT, welches zu
IMAGEMAGICK gehört. DIGIKAM wäre allerdings gut, weil es
Batchverabritung kann. Mit SHOWFOTO, das zu DIGIKAM
gehört, kann ich CRAW in PNG konvertieren, allerdings nur
einzeln, und das ist bei 120 Bilder sehr mühsam.

openSUSE11.0 ist raus. Ich weiß nicht, was ich davon
halten soll. Mal die ersten Reaktionen abwarten.