/me

Ad 2:
https://monometric.io/ - Modern SaaS monitoring for your servers, cloud and services
2008-06-09 06:51:31 (UTC)

ja, nein, vielleicht, oder so

[postecke]
In reply to: Arbeitsamt versus informationelle
Selbstbestimmung?
Message:

bezüglich "Arbeitsamt versus informationelle
Selbstbestimmung?":
eben hab ich die "profildaten" für die örtliche arge
ausgefüllt, derselbe schmierzettel wie von den
zeitarbeitsfirmen (omen ahoi). darin ist ein punkt, der
sich
"veröffentlichung meines profils" schimpft, mit den
wahlmöglichkeiten "ja", "nein" und "anonym".
wenn dir auch so ein ding zum ausfüllen gegeben wurde,
hast
du vielleicht dein häkchen gemacht und weisst es nicht
mehr.
*shrug*
----------------------------------

Ich bin mir sicher, einen solchen Zettel nicht aufgefüllt
zu haben. Und wenn, dann hätte ich "Nein" angekreuzt.
[/postecke]


Meine Gefährtin rief mich gestern an, weil sie eine
Stellenausschreibung gefunden hatte und wissen wollte, was
ich dazu sage.

Klingt gut. Aber ich würde gern wissen, *was* Du
eigentlich willst. Willst Du mit [unserer Unternehmung]
weitermachen oder weiterstudieren oder willst Du arbeiten
gehen? Dann könnte ich mich darauf einstellen und würde
nicht so in der Luft hängen.
-Ich weiß auch nicht, wieso mir das so schwer fällt.

Ich würde gern mit unserer Unternehmung weitermachen, denn
darin liegt IMHO meine einzige Chance, Geld zu verdienen
und von der ARGE wegzukommen ohne meine Seele verkaufen zu
müssen. Auf dem freien Arbeitsmarkt stehen meine Chancen
sehr gut, bis zur Rente irgendwelche unterbezahlten
Hilfsjobs machen zu müssen und ehrlich gesagt, hatte ich
mir mein Leben ein wenig glamouröser vorgestellt. Zudem
stellten wir beide fest, daß wir ungeeignet sind, einen
Chef über uns zu haben. Ich kann mich nicht gleichermaßen
auf zwei, eiander in ihrer Richtung widersprechende,
Sachen konzentrieren. entweder stecke ich meine Energie in
die Selbständigkeit oder in die abhängige Beschäftigung.
Beides zusammen gelingt mir nicht.

Apropos Chef. Mein Ex-Chef hat sich noch immer nicht
gemeldet und er hat meine Unterlagen nicht zurückgeschickt
und ich weiß, daß die Einrichtung eine Klage am Hals hat
und ich denke darüber nach, dem klagenden Anwalt ein paar
Details über die Einrichtung mitzuteilen.
Von dem wahrscheinlich verkackten Vorstellungsgespräch
habe ich ebenfalls noch keine Rückmeldung, obwohl die sich
vergangene Woche schon gemeldet haben wollten. Sieht da
außer mir noch jemand ein Ungleichgewicht? Ich halte mich
an Termine.


Ad:0