/me

2008-04-12 06:49:58 (UTC)

religiös

Ich glaube, ich werde asozial. Gestern sah ich RTL2,
Schwarzeneggers "The 6th Day", in einer der WErbepausen,
zog ich rasch meine Stiefelchen an und ging zum Kiosk an
der Ecke (zu dem Trüken, der zwar kein Schweienfleisch
ißt, mir aber dennoch sagen konnte, daß der So-und-soWodka
lecker schmecke) und kaufte Bier, und weil ich kein Geld
mehr hier hatte, nahm ich Pfandflaschen mit.

Gestrn kam mir der Gedanke, daß die BRD keine
Bananenrepublik, sondern eine Lobbykratie ist. Der
Unterschied liegt im Aufwand den man treiben muß. In einer
Bananenrepublik geht es schneller, in einer Lobbykratie
geht es langsamer und ist diskreter. In einer
Bananrepublik hätte die Contentmafia sich den Zugriff auf
die vorratsgespoeichertern Daten einfach erkauft, in einer
Lobbykratie muß die Contentmafia dieselbe Sache durch die
Hintertür erledigen. HALLO! Die Firmen, die Musik-CDs und
DVDs auf den MArkt bringen, ändern das GRUNDGESETZ, damit
sie auf Daten aus der Terrorismusbespitzelung zugreifen
können um illegaler Herunterlader habhaft zu werden.Das
ist so, als würde LIDL auf elektronische erfaßte
Fingerabdrücke zugreifen, um den Einkauf von Meier-Schulze
abwickeln zu können. ups! Das tun sie ja schon.

Neulich ging mir die Frage durch den Kopf, wo wir ja
gerade bei Bananenrepublik ^H^H^H^H Lobbykratie sind,
wieso die Arbeitslosen (3,5 Millionen) und nicht einfach
all jene gezählt werden, die ALG1 bzw. HARTZ IV bekommen
(6,3 Millionen). Letzteres würde doch ein realistischeres
Bild vermitteln. Vielleicht deshalb.

Gestern war die Antwort auf meine Bewerbung noch nicht
eingetroffen. Das erhoffte Ergebnis dieser Bewerbung setzt
mich derart unter Druck, daß ich religiös-magische
Gedanken habe, so in der Art, ob ich vielleicht beten
sollte oder $Rituale abhalten. Es stimmt, in Zeiten der
Not ist der Glaube an übergeordnete Mächte am stärksten.
Ich gehe in Gedanken all das "böse" und "frevelhafte"
durch, daß ich getan habe, alles, wodruch ein gott sich
verstimmt zeigen könnte. Normal ist das nich'.

Neulich fand ich ein Kärtchen im Hausflur. Das stammte vom
örtlichen Energieversorger und richtete sich an einen
Nachbarn. Das Kärtchen sagte:"Herr [name] wir haben ihren
Stromzähler wieder entsperrt."
Das lag im Hausflur, für jeden sichtbar. Heute zieht hier
jemand aus.



Ad:2
PropellerAds