/me

Ad 2:
Want some cocktail tips? Try some drinks recipes over here
2007-08-15 08:20:43 (UTC)

for I am now root (0.0.2-alpha)

heute morgen im bad, als ich über ein interview nachdachte
das ich schreiben muß, kam mir der gedanke, daß es
allmählich sinnvoll wäre, den kram den ich schreibe, zu
ordnen. alphabetisch wäre gut, ihn mit verschiedenen
schlagwörtern zu versehen, wäre besser (in der art, daß
ich den ordner Depeche_Mode auch dann fiunde, wenn ich nur
nach Dave Gahan suche). leider ist das zuweisen von
schlagworten nicht möglich (oder ich bin zu doof).

jedenfalls brauche ich ein verzeichnis der art
„/home/benutzername/name_der_zeitschrift” und in diesem
verzeichnis ordner der art „/Name_der_Zeitschrift_A” und
„/Name_der_Zeitschrift_B” und „/Name_der_Zeitschrift_C”
usw. das ganze alphabet durch. das wäre ein immenser
tippaufwand, selbst wenn ich’s über das GUI (graphisches
Userinterface, graphische Benutzerschnittstelle, sprich:
die klickibunti-oberfläche) erledigen würde. davon, das
alles per hand in der konsole einzutippen ganz zu
schweigen.

glücklicherweise lese ich im „Kofler” (Linux -
Installation, Konfiguration, Anwendung) gerade das kapitel
über die bash (bourne again shell, eine geschmacksrichtung
der kommandozeile, des CLI: Commandline Interface) und
darin den teil über die substitutionsmechanismen. deshalb
konnte ich folgendermaßen vorgehen (nach einigen irrtümer.
zb. über den befehl „echo”):
===============================================
#erzeuge ein verzeichnis namens Name_der-Zeitschrift:
[email protected]:~ mkdir Name_der_Zeitschrift

#wechsle in das verzeichnis Name_der_Zeitschrift (das ist
notwendig, damit die im nächsten schritt #erzeugten
unterverzeichnisse in dem gerade erzeugten verzeichnis
landen, und nicht woanders)
[email protected]:~ cd Name_der_Zeitschrift
[email protected]:~/Name_derZeitschrift

#erzeuge unterverzeichnisse der art
Name_der_Zeitschrift_A, Name-der_Zeitschrift_B, usw. (der
befehl #steht dabei auf einer einzigen zeile)
[email protected]:~/Name_der_Zeitschrift mkdir
Name_der_Zeitschrift_{A,B,C,D,E,F,G,H,I,J,K,L,M,N,O,P,Q,R,S,T,U,V,W,X,Y,Z}
=============================================

”mkdir” ist englisch, eine abkürzung und steht für „make
directory”, „erzeuge verzeichnis”
”cd” ist englisch, eine abkürzung und steht für „change
directory”, „wechsle in verzeichnis” und weist den
rechner an, in das genannte verzeichnis zu gehen
”Substitutionsmechanismus” bedeutet, daß ich angebe, wie
die verzeichnisse heißen solle also {A,B,C} und der
rechner (genauer gesagt die bash) sich darum kümmert, das
A, das B, das C an Name-der-Zeitschrift anzuhängen. ich
muß das also nicht selbst tun.

e wolla, wie wir franzosen sagen.


Ad:0
PropellerAds