/me

2007-08-09 08:37:20 (UTC)

TILT

ich habe meiner gefährtin heute morgen gesagt, daß wir uns
nicht mehr sehen werden. ich ertrage es nämlich nicht
mehr, jedesmal wenn wir sex haben oder ich sex will, das
empfinden zu haben, ihr etwas anzutun. 10 jahre sind
genug. (*)

’”nicht mehr sehen” bedeutet, daß die beziehung zwar
fortbesteht, aber eben anders. platonisch war sie in der
letzten zeit sowieso. den körper des anderen ständig vor
augen zu haben, den anderen körper spüren zu wollen und zu
wissen, daß das aber nicht geschehen wird gebiert einzig
und allein dem schmerz enttäuschter hoffnungen. den will
ich nicht mehr und so bestehen jetzt klare verhältnisse.
da wir uns nicht sehen, weiß ich, daß wir uns körperlich
und siehe (*) nicht mehr nahe kommen, dadurch wird
falsches hoffen verhindert. es ist grausam, jemandem das
was er haben will, was er braucht, vor augen zu halten und
das notwendige immer so weit von ihm entfernt zu
positionieren, daß es gerade ein paar zentimeter außer
reichweite ist.

wir einigten uns letztendendes darauf, daß wir uns
vielleicht doch noch mal sehen, falls ihr oder mir eine
lösung für das problem einfällt.

(*)und für die traumatisierten unter uns: sex ist mehr als
zu ficken, er hat, neben den sexuellen, viele emotionale
komponenten.

===============
die postecke

In reply to: kein job
Message:
die arbeitsämter scheinen gerade schulungen anzubieten.
die,
von der ich weiss, geht vier monate vollzeit mit praktikum
und lehrt lageristik/logistik, umgang mit den
entsprechenden
programmen und co.
vielleicht gibts noch weiteres, sofern die sache nicht nur
regional begrenzt ist. aber jetzt so gegen ende sommer
kommen viele schulungen damit die leute dann bisschen
aufgemöbelt werden für den arbeitsplatzkampf im nahenden
frühjahr.
und das beste: man kommt unter leute!
(höhö)
nur mal rein zur information. *g* vielleicht tangiert dich
ja was in der richtung ..
-----------------------------------------

derzeit versuche ich ohne arbeitsamt an eine stelle zu
kommen. aber danke für den hinweis.