/me

2006-07-16 10:45:54 (UTC)

geld fürs schreiben? --!

meine gefährtin war gestern in der stimmung, probleme zu b
esprechen. wir hatten was getrunken und dann können solche
stimmungen aufkommen. sie sagte, es sei "Verschwendung und
ungerecht", wenn ich für meine schreibe auch zukünftig
nicht bezahlt werden würde. es sei "legitim, nach über
einem Jahr mal zu fragen", wie es denn mit einer
entlohnung aussähe.

sie hat natürlich recht und ich bin hilflos. wie
formuliert so eine frage richtig? ich will die schreiberei
nicht verlieren, da sie mein ego stützt und mir freude
bereitet. ich könnte die nächste größere sache durchziehen
und dann,. bevor ich es an die redaktion schicke, fragen,
wie es aussieht mit dem einen oder anderen euro. doch dann
könnte die chefin angepißt reagieren und sich von mir
verabschieden.

solches taktieren ist mir fremd, ich habe das nie gelernt
und angst davor, mit falsch verstandenen formulierungen
michj der sache zu berauben, die mir freude bereitet.

am ende des fgespräches sagte meine gefährtin, ich sähe so
aus, als müsse ich geschnitten werden. ich fragte sie,
woran sie das gesehen hat. sie konnte leider keine antwort
darauf geben.
sie streichelt manchmal über die heilenden schnitte und
das ist so nah, so innig, daß es mir beinahe die tränen in
die augen treibt. andere hautstellen vermitteln mir diese
nähe nicht.