/me

2006-06-26 08:34:37 (UTC)

sex

MINISTRY, "Rio Grande Blood"

sex mit traumatisierten kann einfach sein. er wird
schwierig, wenn traumatisierte gegen die mechanismen
ankämpfen, die der täter ihnen eingepflanzt hat. deswegen
ist das verhalten meiner gefährtin, sich einer sexualität
anzunähern, die nicht länger vom täter bestimmt wird,
einerseits gesund und richtig, führt auf der anderen seite
zur veminderung der sexfrequenz und macht den sex SOWAS
von kompliziert. das problem zu lösen ist kompliziert. es
ist nicht so wie mit falscher software; man schmeißt das
falsche von der platte und spielt das richtige ein und der
rechner läuft.
und für jene, die mich für egoistisch und rücksichtslos
halten (ich weiß das ihr da draußen seid), ich bin nicht
auf meine gefährtin sauer, sondern ich bin angepißt, weil
genau diese sexprobleme schon überwunden waren. ich werde
übellaunig, wenn ich längere zeit keinen sex hatte. und
wir reden hier nicht "von dem alten Rein-Raus-Spiel" ála
CLOCKWORK ORANGE, sondern von nähe und zuwendung und
intimität und sowas. ich halte sex für eine wichtige säule
in einer beziehung und deshalb stellt die abwesenheit der
sexualität die beziehung insgesamt in frage. zu
masturbieren ist kein ersatz, auch nicht näherungsweise,
für das gefühl, in fremdem fleische zu schwelgen.

es gibt jetzt drei miteinander kollidierende interessen.
erstens: die folgen des täters, zweitens die
selbstbestimmung meiner gefährtin und drittens mein
interesse an einem geregelten sexualleben.
wenn in meiner gefährtin während des sex' ein film abläuft
und sie sich dagegen entscheidet, den zu unterbrechen,
werde ich teil dieses films und, soweit es mich angeht,
bin ich dagegen, mich von ihr (oder überhaupt) in die
rolle des täters drängen und in dieser weise mißbrauchen
zu lassen. nun bekomme ich das aber nicht immer mit,
sondern bemerke es meist erst hinterher. ich bin hier also
weder meiner gefährtin noch mir sonderlich hilfreich. das
wiederum führt dazu, daß ich ein schlechtes gewissen
bekomme und das poppen nicht genießen kann. der täter
macht also auch *meine* freude am vögeln kaputt. und
sollte ich diesen menschen jemals in die finger bekommen,
werde ich ihm solche schmerzen zufügen, daß ihm die
scheiße einfach so aus dem arsch fällt.