/me

Ad 2:
2006-02-16 15:40:48 (UTC)

durch schmerz zum licht 2

vergangene nacht war fürchterlich und interessant und
bemerkenswert.

zum einen lag ich bis etwa 3.30h wach (um dann um 5:00h
auszustehen weil das liegenbleiben keinen sinn machte, denn
der weckte hätte um 5:25h gepiepst) und zum anderen hatte
ich bedrohliche empfindungen und zustände, die mir bis
dahin unbekannt waren.
das physische geschehen gipfelte darin, daß meine
bauchmuskulatur erst in eine daueranspannung geriet, um
dann schlagartig vollends anzuspannen und mich in der mitte
wie eine art klappmesser zusammenzureißen. ich will nicht
sagen, daß sie verkrampfte, denn es war kein krampf.
jedenfalls dachte ich mir, ich könne heute auf keinen fall
ins btz fahren. ich war nämlich völlig fertig.
zwischendrin sah ich kurze bilder eines eher kleinen bis
durchschnittlichen penisses und feuchtglänzender, gut
durchbluteter kleiner schamlippen. in farbe. ich riß meine
augen reflexartig auf und fürchtete mich, sie zu schließen.
der körper, ich, die nerven, alles befand sich in einem
ausnahmezustand,. alarme schrillten, alles um mich war
alarmierend, bedrohlich, und ich war ausgeliefert und
schutzlos.und das ganze hielt meinem empfinden nach stunden
an.

ich habe nichts gegen den anblick weiblicher
geschlechtsteile, aber wenn das so plötzlich und nah am
gesicht ist, dabei so realistisch wie es traumbilder nur
selten sind, dann erschreckt mich das.
angst war sicherlich auch dabei. genaues kann ich nicht
sagen. es war mein erste mal mit solchen "sachen".

zusammen mit den anderen vorfällen (siehe den vorherigen
eintrag) betrachtet, bin ich geneigt zu sagen, daß dieses
grauen möglicherweise ein indiz dafür ist, daß th und ich
in der therapie auf dem richtigen weg sind, das es
interessant zu werden verspricht und das sich aus den
geschilderten ereignissen genau das entwickeln könnte, was
ich immer wollte: ereignisse, die mich außer gefecht
setzen, die so stark wirksam sind, daß ich sie nicht
wegrationalisieren kann, so intensiv daß ich sie als
wahrtheit ansehen muß.
interessant ist auch, die macht der psyche zu spüren, ihre
gewalttätigkeit, ihr potential. vielleicht habe ich das
falsch eingeschätzt. mal sehen, was noch kommt.
(und bevor du fragst. nein, ich habe nicht geschnitten, ich
habe nicht gebrannt. dazu war ich gar nicht fähig.)

mir fehlen adäquate worte um das so zu schildern, daß es
nachempfunden werden kann. zum meiner verteidung kann ich
aber anführen, daß die sache etlichte stunden her ist und
schmerzvolle dinge in meiner erinnerung verblassen. als
gehörten sie zu einer anderen welt.
gespenster verblassen eben im licht.


Ad:0
Want some cocktail tips? Try some drinks recipes over here