/me

2005-09-20 18:18:35 (UTC)

kommunikation

meine gefährtin sagte gestern, daß die klinge nicht in das
standardrepertoire unserer sexuellen aktivitäten integriert
werden wird. und sie fragte, ob ich th. davorn erzählen
werde.
werde ich? *hm* sind es nicht probleme, die man mit
therapeuten bespricht? habe ich probleme mit der klinge?
nein. mit der klinge komme ich klar.
ich werde die sache nochmal mit meiner gefährtin
besprechen, denn sie sagte, sie habe das blut mit ihrer
zunge aufgenommen, weil sie einen inneren impuls verspürt
habe. es besteht also hoffnung. es ist in ihr, man muß es
nur pflegen und ihm sagen, das es ok ist, rauszukommen.
mich zerreißt es fast, bis zum nächsten mal warten zu
müssen.

ich habe mich heute erkühnt, beim GOTHIC nachzufragen, wie
es denn nun mit einer antwort auf meine bewerbung aussieht.
die antwort lautete, daß die redaktion vollständig besetzt
sei, ich aber in einem halben jahr nochmal fragen könne,
denn es ändere sich ja immer mal was. GOTHIC wollte dann
noch wissen, wo ich wohne. *rises eyebrow* klingt das nach
interesse?
jetzt denke ich darüber nach, auch bei der TAZ mal
anzufragen, wo deren entgegnung auf meine bewerbung
abgeblieben ist. denn es scheint eine methode der
unternehmen zu sein, auf bewerbungen erstmal nicht zu
antworten, um die bewerber loszuwerden, die sich davon
schon abschrecken lassen.
sowas muß ich wissen, sowas muß man mir SAGEN, dann kann
ich mich drauf einstellen und mich entsprechend verhalten.
da ich mir ohnehin eher wie etwas aus stücken
zusammengesetztes vorkomme, kann ich diese stücke nutzen,
um ein zielführendes verhalten zu produzieren.