/me

Ad 2:
https://monometric.io/ - Modern SaaS monitoring for your servers, cloud and services
2005-08-19 08:36:09 (UTC)

beschaemend

NFD *No love lost*

nie zuvor habe ich solchen aufwand getrieben um an ein paar
bewerbungsphotos zu gelangen. einen termin bei einem
photographen ausmachen, mehrere hemden als auswahl
mitnehmen (ja, ich besitze hemden).
ich ueberlege, ob ich mich rasieren sollte, doch habe ich
mich gestern rasiert und wenn ich den stoppeln heute wieder
mit einer klinge zuleibe ruecke, ist die gefahr gegeben das
ich mich schneide. und was macht wohl den schlechteren
eindruck, sich beim rasieren geschnitte zu haben oder mit
miniwinzigen bartstoppeln auf einem photo abgelichtet zu
sein?
und wieviel das alle kostet! andererseits nimmt die
photographin sich viel zeit fuer die aufnahme.

in der vergangenen nacht habe ich ueberlegt, wieder
aufzustehen. wozu soll man im bett liegen wenn man nicht
schlafen kann?

in der festivalstimmung habe ich beschlossen, das meine
gefaehrtin und ich oefter raus gehen sollten. im speziellen
in diskotheken, um den anschluss an die szene zu behalten
bzw. zurueckzuerlangen. als das festival zu ende war fand
sich naemlich vor einem zelt eine gruppe tanzwilliger ein
und die hoerte musik, die ich nicht kannte. (ich tippe auf
ASP [*Ihr wolltet Spass, den sollt ihr haben*] und sowas
wie SCHANDMAUL [*Mord und Raub und Ueberfall sind gut*]).

ich bin SOWAS VON AUFGEREGT. das ist doch nicht normal.
anderereit stellt sogar der gang zum photographen eine
pruefungsituation dar. ich schaeme mich meiner hemden und
halte mich selbst fuer ungenuegend und deshalb fuer wert,
mich meiner zu schaemen. grundsaetzlich. o richtig mit
schwindel und kaelteschauern die ueber meine haut jagen,
mit zittern und was sonst noch dazugehoert. und auch das
ist beschaemend.


Ad:0
PropellerAds