/me

2005-06-30 16:08:32 (UTC)

sex and drugs and rock n roll

als ich heute bei DS anrief um etwas zu fragen, sagte die
chefredakteurin, daß ich ^sooo gute Interviews führen^
würde. sie klang richtiggehend begeistert. auch wenn meine
meinung dazu eine andere ist, war es doch balsam auf meine
seele (oder wie das ding mit den funktiosstörungen heißt).

ich habe mich entschlossen, nicht wieder im pflegebereich
zu arbeiten, sondern mir den betrieb einer zeitung mal
genauer anzusehen und zu hoffen (lies es von meinen lippen
ab : z-u h-o-f-f-e-n), mit meiner schreibe etwas
lebensunterhaltsicherndes anfangen zu können. als meine
arbeitspädagogin und ich uns über die rahmenbedigungen
gedanken machten, die gegeben sein müssen, damit eine
arbeit mir freude *oder so* macht, sah ich, daß bis auf
eine, alle rahmenbedingungen auf die tätigkeit für DS
zutrafen. und die eine unerfüllte war die entlohnung. DS
zahlt ja nix, dafür bekomme ich gebrannte CDs und führe
interviews mit den bands und darf mir vorstellen, daß ein
teil des göttlichen abglanzes auch auf mich niedergeht; daß
ich ein teil des wilden rockzirkus' bin. *SEX AND DRUGS AND
ROCK N ROLL*
das ZILLO sucht ja schreiberlinge und ich dachte kurz
daran, mich bei denen mal zu ^bewerben^, aber mir mißfällt
deren hypende schreibe. außerdem sid die zu dem geworden,
wovon EASY ETTLER sich mit abscheu abgewandt hätte: sie
sind die BRAVO der gothicszene.
---------------------------
btw: die hoffung mag zuletzt sterben, aber sie stirbt nicht
allein. *evil*