/me

2005-03-27 16:15:39 (UTC)

erfolgreich

THE ETERNAL AFFLICT, "War"

ich habe die rezensionen überarbeitet, nicht zu fassen,
welchen scheiß ich, abhängig von der stimmung, schreibe.
beschämend. der zweite interviewteil ist leider noch nicht
eingetrudelt. aber auch ohne den ist der artikel etwa 3
seiten (bzw. über 8000 zeichen. ca. 4000 waren gefordert)
lang, wobei eine halbe seite auf meine schreibe und der rest
auf das interview entfällt.

das (der?) osterbrunch bei den eltern meiner gefährtin war
angenehm, wenngleich es (er?) in den vergangenen jahren
leckerer gewesen ist.
weil ihre mutter neulich nach einer ausgabe des magazins
fragte, entschloß ich mich nach einigem überlegen dazu, ihr
eine ausgabe mitzubringen. der vater meiner gefährtin
sagte."Du hast einen guten Schreibstil." ihm glaube ich das,
da er, im gegensatz zu meiner gefährtin unbeeinflußt ist.
die mutter it leider zu höflich, um handfeste kritik zu äußern.

meine gefährtin bekam gestern einen brief von der uni, in
dem sie ihr mitteilte, sie könne dort anfangen. *freu*
so, und nun, meine lieben, werde ich mir den restlichen
rotwein zu gemüte führen, denn ich habe den eindruck, daß
der heutige tag bis jetzt sehr erfolgreich gewesen ist. wenn
meine arbeits-soz-psych-pädas das lesen könnten, würden sie
sich freuen. vielleicht sollte ich irgendwas mit schreiberei
machen. vielleicht nehme ich denen den kram de ich für das
magazin geschrieben habe, mit, vielleicht das sie mir einen
rat geben können.