/me

2005-03-19 17:05:52 (UTC)

viel arbeit

das artet allmählich in arbeit aus. vier cd´s könnte ich
rezensieren. und eien artikel über TEA schreiben. doch da
wird nicht vor dienstag gelinge, oder mittwoch, oder sagen
wir lieber, der artikel wird nicht vor ende nächster woche
fertig sein. mich reizt, TEA um ein interview zu bitten und
ich denke schon über die fragen nach.
die neue cd von Eternal Afflict ist gut, wenngleich nicht so
gut wie ihre alten alben. so doch um längen besser als ihre
"Katharsis".
ein sampler ist dabei, Blackchurch vol 1, der erstaunlich
gut ist. so gut, daß es mich wundert, wie soviel scheiße in
die regale der musikhändler gelangen kann. die bands sind
da, sie haben ideen und konzepte. man muß ihnen nur die
gelegenheit geben, ihnen die chance bieten, die sie
brauchen. der undergroud lebt.

th. hat sich noch immer nicht gemeldet. ich habe ihr sowohl
auf dem AB in der praxis als auch bei ihr zu hause eine
nachricht hinterlassen. sollte sie auch weiterhin schweigen,
werde ich die therapie bei ihr als beendet ansehen. das ist
nicht dramatisch, sowas fällt mir leichter, als beziehungen
aufrecht zu erhalten.

eben hatte ich mich betrunken und eine TAVOR genommen, weil
ich zwei rezensionen fertig hatte und dann das programm
abstürzte und weil ich unüberlegt handelte, konnte ich die
seite nicht wiederherstellen. jeder mensch ist klug, der
eine davor und der andere hinterher. *zyn*
der alkohol verliert seine wirkung und ich werde die
entspannung weiter vorantreiben und noch ein milligramm
lorazepam zu mir nehmen. es ist wochenende.