/me

2004-12-03 13:31:43 (UTC)

Asasel forced me to do it

th rief an, sie sei krank. gute besserung.
leider sagte sie nicht, daß es ihr leid tue, denn ich hatte
mir da was überlegt. ich hätte sagen können, daß niemand
sich wegen dingen, für die er keine verantwortung trägt,
schuldig fühlen muß oder sollte. wenn man e-i-n-m-a-l eine
idee hat. *gg*
gestern hat mich der teufel geritten. ich habe „Das Buch
Henoch“ gelesen und einen teil von etwas, das glaube
ich „Das Buch Satan“ hieß von Anton Szandor LaVey (oder
war’s Aleister „To Mega Therion“ Crowley?) und ich las
die „Henochischen Schlüssel“. schon unglaublich, nichtmal
die hinwendung zum ersten engel schützt vor dummheit.
nunja, jedenfalls weiß ich jetzt, wie eine satanistische
taufe (der ritus der ordens des „Trapezoides“) für kinder,
und die, für erwachsene abläuft. man weiß ja nie, in welche
verlegenheit man mal kommt. nottaufe bei einem sterbenden
oder so.
die „Henochischen Schlüssel“ sind anrufungen für viele
bereiche des lebens. um feinde zu vernichten, um anderer in
sexuelle erregung zu versetzen, um wünsche zu äußern (auf
zettel schreiben und in der flamme der schwarzen kerze, die
links auf dem altar steht, verbrennen. dabei den
soundsovielten henochischen schlüssel rezitieren), um
verwünschungen zu äußern (auf zettel schreiben und den in
der flamme der weißen kerze, die rechts auf dem altar
stehen muß, verbrennen, dazu den passenden henochische
schlüssel rezitieren), et cetera.

alles humbug. statt zu beten und anzurufen sollte mensch
besser etwas tun, um situationen zu ändern. der einzige
sinn von religionen ist die angst zu mindern, indem man
sich vorlügt, in der hand eines viel mächtigeren wesens zu
sein. ähnlich wie kinder am rockzipfel ihrer mutter hängen.
insofern spielt es keine rolle, ob es dieses wesen
tatsächlich gibt. womit jede religion zur krücke wird und
ihr göttliches verliert. andererseits, wenn es kein
strafendes höchstes wesen gibt, macht angst ohnehin keinen
sinn, weswegen man auf hohe wesen gleich ganz verzichten
kann. religion ist die ausrede für schwache menschen.
aber was sagt ich. ich wollte mich dazu ja nicht mehr
äußern.
vielleicht, oh ihr gläubigen, akzeptiert ihr das folgende
als entschuldigung:
I am innocent. Asasel forced me to do it!
*evillaugh*

ich bekam eine aufmunterde mail bezüglich meiner absicht,
in der psychiatrie zu arbeiten. vielen dank dafür.

gestern, nachdem ich den film schon 8 oder 9 mal gesehen
habe, verstand ich ihn. „God’s Army“. ich fand ihn
verwirrend, weil Lucifer nicht als böser engel dargestellt
wurde, sondern als pragmatischer engel und gabriel war
böse, wobei der doch eigentlich den eingang zum garten eden
bewachen soll. egal. guter film. irgendwie.