/me

Ad 2:
https://monometric.io/ - Modern SaaS monitoring for your servers, cloud and services
2004-11-11 20:32:01 (UTC)

cannabis denn sünde sein?

cannabis denn sünde sein?
der nachteil, wenn man nur selten kifft ist, daß man nicht
weiß, woher das gras kommen soll. gerade heute würde ich
mir den kopf wegballern. ich würde es mir direkt ins hirn
schießen, wenn das ginge. doch habe ich nicht mal wein
hier. dieser haushalt ist so verdammt clean, es ist kaum zu
glauben. sowas hätte es früher bei mir nicht gegeben. in
der grauen stadt gehörte die flasche wein zum leben wie das
atmen. es war wichtig, betrunken zu sein, denn nüchtern
hätte wer-weiß-was passieren können.
es ist bekannt von alters her, wer sorgen hat, der likör.
ich habe keinen likör ergo habe ich keine sorgen. wieso bin
ich dann nicht glücklich? das ich nicht unglücklich bin,
liegt am TAVOR. apropos.... soooooo clean ist der haushalt
gar nicht. *tststs* manchmal male ich mir die dinge einfach
zu schwarz. da ist ja doch was.
TAVOR kann man pulverisieren und dann sniefen, aber die
wirkung soll geringer sein als bei oraler einnahme.
mein magen macht seit drei, vier, fünf tagen wieder auf
sich aufmerksam. das blöde ding.
--
@ b.: natürlich hätte ich die beiden psychofritzen fragen
können, wieso die gegensätzliches erzählen. die frau hat
gefragt, was der mann gesagt hat und ich antwortete ihr, er
habe gesagt, die würden das anbieten, was ich haben wolle.
daraufhin schwieg sie. das schwierige ist, das ich nun als
blödmann dastehe, bzw. mich als solchen empfinde. und ich
habe keinen bock mehr. ich suche, brauche eine perspektive.
dann bin ich weg von dem behörden- und ämterscheiß. ich
will davon weg. das ist alles. nicht mehr, nicht weniger.
und im moment will ich ruhe, will mich nicht spüren, will
nicht denken müssen, will durchatmen können um danach
weiterzumachen.
--


Ad:0