/me

Ad 2:
2004-10-29 14:17:11 (UTC)

rententrägerwichser

am 06.10. 2004 war ich beim meinem rententräger wegen eines
gespräches über „Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben“ ,
sprich, arbeitsreha.
am 26.10 04 war ich in W. bei einem anbieter für
arbeitsreha, zu einem informationsgespräch. am ende des
gespräches fragte ich den typen, bis wann er meine
entscheidung wissen wolle, woraufhin ihm das gesicht
einschlief.
am 28. 10. 04 wollte ich mit (Vollmer) dem mann, der das
gespräch vom 06.10. mit mir führte, telephonieren um ihm zu
sagen, daß ich nicht nach W. gehen wolle, sondern mir einen
anderen anbieter ansehen wolle. ich bekam mitgeteilt, daß
Vollmer eine außendienstmitarbeiter sei und ich mit dem
sachbearbeiter (Fuchs) sprechen könne. also sagte ich
Fuchs, daß ich nicht nach W. wolle. er entgegnete, daß alle
patienten die dasselbe anliegen wie ich haben, nach W.
geschickt würden.
heute, 29.10.04 bekomme ich einen auf den 27.10. 04
datierten brief vom rententräger, in dem der mir die reha
bewilligt. und zwar in W.

bin ich ein kind, dem man sagen kann und muß, was für es
gut ist oder bin ich erwachsen und kann (darf`?) selbst
entscheiden, in welche einrichtung ich mich zum zwecke
meiner rehabilitation begebe?
ich bin stinksauer.


Ad:0