/me

2004-09-24 12:37:06 (UTC)

schmerz fördert demut

heute morgen bin ich beinahe zusammengebrochen, weil der
kopf so schmerzt. selbst schuld, ich hätte mich eben nicht
bücken sollen. denn der kopf ist eh schon zu klein für die
masse an pein (*reim*) die da rein (reim dich du sau!)
will. und er entwickelt sich prächtig, schlägt mir auf den
magen, verfärbt die farben der welt. die sonne sieht
plötzlich lila aus, wie der lichtbogen beim schweißen. also
ging ich in die apotheke und bat (schmerzen machen demütig,
da verlangt man nicht mehr, man bittet) um „eine
Familienpackung 400er Ibuprofen“ und die apothekengehilfin
suchte im rechner und der apotheker schwallte von
unverhältnismäßigen preisen und davon, daß packungen mit
über 20 stück rezeptpflichtig seien und ich dachte, wenn
das hier noch lange dauert, birst mein schädel und mein
zuckendes hirn ergießt sich über deine hände.
interessant ist, wie die welt sich ändert, als säße ich im
kino.
zu hause nahm ich 800mg, denn schmerzmittel müssen
(mindestens) ausreichend dosiert werden.

bevor ich in die apotheke ging, schickte ich meine erste
rezension ab. ohja. ich telephonierte gestern abend mit dem
mädel aus der anzeigenleitung und die sagte, rezensionen
sollen möglichst positiv formuliert werden denn „wir wollen
es uns ja nicht gleich mit allen versauen“ und so sieht
sich der rezensent vor das problem gestellt, den leser
wahrheitsgemäß zu informieren und die cd nicht zu
verreißen. und deshalb wird aus einem üblichen
stampferhythmus die kulisse eines drohendes infernos.
aus „gut“ wird „sehr gut“ usw. aber ich will nicht meckern,
immerhin werde ich, wenn denen meine schreibe gefällt,
erstens kostenlos mit cd’s versorgt und das noch, bevor das
volk sie kaufen kann und zweitens kann ich mein
aufgeblähtes, schwafelndes ego mal nutzbringend verwenden.
der september ist ein erfreulicher monat, denn CRADLE OF
FILTH, DANZIG, ELEND, NICK CAVE AND THE BAD SEEDS und THE
ETERNAL AFFLICT veröffentlichen neues material. ein teurer
monat. und WALTER MOERS hat eine neues buch herausgebracht
und MICHEAL HUELLEBECQ (wie der name sich auch schreiben
mag, die franzosen habens ja gern ein wenig schwer in der
schriftsparache. ich würde den mann der einfachheit halber
ja „Wellhbeck“ nennen, betonung auch „Beck“) auch. und mein
kontostand ist nicht der rede wert. der dispo ist zu zwei
dritteln ausgeschöpft und das konto war zuletzt vor einem
dreiviertel jahr im „haben“. vorgestern hat mich ein teuel
geritten und ich habe perlen gekauft und perlonschnur und
drei ketten gefädelt. rate mal die farben. schwarz-rot
natürlich. und eine in erstickunsggrau, graublau und weiß,
die ist, meinem ego angemessen, etwa zwei meter fünfzig
lang. was tut man nicht alles, wenn die tage lang sind, die
nächte schlaflos und das konto überzogen ist. wir sind alle
käuflich, wir alle sind huren. magst du mich ein bißchen
benutzen? ich bin dein mädchen. wenn du magst...? ich bin
dein was-willst-du-das-ich-sei.
hm..., ab wann wirkt ibuprofen eigentlich toxisch?