/me

2004-07-31 13:38:43 (UTC)

beruhigende sterblichkeit

der depriniederschlag scheint vorbei zu sein. *duckt sich
und flüstert* aber das darf man nicht so laut sagen,
denn „es“ hat ohren und ist rachsüchtig.
der alte mann, der, dessen frau beim treppeputzen tragisch
verunglückte, ist genesen und zurück in seiner wohnung. er
laborierte an einer doppelseitigen lungenentzündung.
ich werde heute abend, vielleicht !, zu meiner gefährtin
gehen und dort sie selbst und ihre freundin 8die mit dem
alkoholsüchtigen liebhaber) treffen, denn sie sagte, sie
habe den eidnruck, daß ich mich von ihr zurückzöge, seit
sie etwas mit dem süchtling am laufen hat. *rises eyebrow*
allerdings ist es zu VERSCHISSEN warm. ich ziehe meine
hosen nicht aus, ich rolle sie herab, ich pele mich aus
ihnen heraus, wie man ein kondom abrollt. mit den t-shirts
ist es dasselbe, ich pelle mich aus ihnen heraus.
SONNE IST zumindest im sommer WIDERLICH. als ich neulich
zum zweiten mal den ratb eines arztes hörte, kinder nicht
nackt sindern nur mit kleidung plantschen zu lassen, um
einem melanom vorzubeugen, nahm ich das als weiteres
zeichen für die zunehmende umweltzerstörung. daneben gibt
es das artensterben in fauna und flora, die vergiftung der
tiefsee durch eingeleitetes kohlendioxid, das da unten seen
bildet und alles leben erstickt, weiter gibt es .. was
solls. ist ohnehin zu spät. sooft ich darüber nachdenke,
wie die welt sich prognostisch entwickeln wird, bzw. welche
zukunftsszenarien möglich erscheinen, bin ich froh um meine
sterblichkeit. ich werde die ghettoisierung der
sozialschwachen nicht mitbekommen, die bürgerkriege, welche
aus den sozialen spannungen resultieren werden, die
umweltzerstörung, das fortschreiten des terrors und seine
verwendung biologischer und radioaktiver waffen, die
deswegen zunehmende militarisierung.
im prinzip ist der dritte weltkrieg ausgebrochen und kaum
jemand hat davon etwas bemerkt, weil in den straßen europas
zu wenig tote herumliegen. weltkrieg deshalb, weil der
internationale terror und die USA einen krieg gegen die
welt führen, bei dem es (was den terror angeht)mal nicht um
wirtschaftliche interessen, sondern um gesellschafts- und
religionssysteme geht. und die amis werden diesen konflikt
anheizen und sie werden in naher zukunft wieder in ein
erdölland einmarschieren (zum wohle der menscheit natürlich
*zyn*)
erschreckend ist, wie weit sich BRADBURYs "Fahrenheit 451",
HUXLEYs "Schöne neue Welt" und ORWELLs "1984" in die
heutige zeit übertragen lassen.

im osten durfte man nichts sagen weil zuviele "böse ohren"
zugehört haben, im westen darf man alles sagen, aber es
hört niemand mehr zu. ist das denn besser?

sterblich zu sein ist ein segen.