/me

2004-05-31 12:28:33 (UTC)

verzweifelt

das eigentliche problem ist, daß ich nicht weiß, was ich
beruflich machen soll. th. fragte mich, wonach ich
gewöhnlich entscheidungen treffe. bislang nach
notwendigkeit. und jetzt weiß ich nicht, ob der metallbauer
mir gefällt oder nicht, ganz zu schweigen davon, ob ich in
diesem beruf alt werden wollte. weder weiß ich das, noch
kann ich es fühlen. vielleicht, wenn es eine umschulung
unter erwachsenen gäbe.
und wenn ich einen guten tag hatte, mir der job also über
die maßen gefällt, dann vor allem deshalb, weil ich mich
physisch verausgabt habe. denn wisse, o mein leser, die
physische erschöpfung ist das maß aller dinge bei einer
tätigkeit. ist das nun gut? oder stelle ich nach zwei
jahren fest, das dieser maßstab der falsche war und der job
mir eigentlich zuwider ist?