/me

2004-05-28 11:50:27 (UTC)

nicht spüren

TYPE O NEGATIVE, „World coming down“
2
th. sagte, ich solle aufhören, mich ständig zu beobachten
und die dinge unzensiert an mich heranlassen, damit ich
enztscheidungsfähig werde, was eine zukunft als
metallbearbeiter betrifft. ich soll fühlen, ob mir die
arbeit in der schmiede gut tut oder nicht. sie tut mir gut
UND sie tut mir nicht gut. beides existiert, ohne mitte.
das hängt ab von meiner stimmung und von den tätigkeiten
die ich dort verrichte. mir tut die physische erschöpfung
gut weil sie mich vom denken abhält. aber dann ist sie nur
flucht. ist das dann gut? ist es schlecht? wenn ich nicht
erschöpft bin von der arbeit, habe ich nicht genug
geleistet, war faul. leistung ist, was zählt. gradmesser
für die leistung ist das maß an erschöpfung, muskelkater,
schwächezuständen.
ich habe die fähigkeit nicht, mich in dieser sache nach
maßgabe meines gefühles zu entscheiden.
heute habe ich mir einen tag ohne menschen und ohne
verwirrendes fühlen verdient. am liebsten würde ich aus der
haut fahren, sie ablegen, denn ich empfinde mich zu massiv.
der muskelkater ist in ein gefühl der schwäche
umgeschlagen. das erzeugt angst. wer schwach ist, kann sich
nicht wehren. ich will nie wieder schwach sein.
ich will mich nicht spüren. deswegen habe ich mir eben ein
paar tropfen ATOSIL gegönnt. deine meinung dazu will ich
nicht wissen.
in der neuauflage des forums habe ich mich registriert. ich
habe das angebot des admin, dort wieder zu moderieren,
angenommen, denn es streichelt mein ego weil ich mir
wichtig vorkommen kann.
ich bin müde. ich will endgültig gehen.