/me

2004-04-01 09:25:25 (UTC)

rententrägerverarsche

für mich war gestern ein, gemessen an den anderen tagen,
ereignisreicher tag.
rekapitulation:
*keine abm-stelle,
*berufsberatung erst in etwa 8 wochen
*kein schreiben von meinem rententräger (auch heute nicht,
ich werde wieder anrufen)
*telephonklingeln*
„Sagen sie bloß, Sie haben den noch immer nicht gekriegt!?“
„Ja. Und ich glaube, irgendwer will mich hier verarschen.
Entweder haut da was mit der Post nicht hin oder
hausintern. Wir können das so machen, Sie können den Brief
unten beim Pförtner abgeben und ich hole ihn mir am Montag
ab.“
[pause]
„Ja, wissen Sie was Herr [name]? Sie kommen zu uns in Haus,
nach oben und dann können Sie direkt mit dem Chef
besprechen wie es weitergeht.“
„Ich weiß doch aber gar nicht, was ich fragen soll, denn
ich habe den Bescheid ja noch nicht.“
[laaaaaaange pause]
„Mmhh, dann bringe ich den runter zu den Damen und Sie
holen ihn sich dort ab.“
ende

meinem eindruck nach, versucht der typ, zeit zu schinden.
die widerspruchsfrist verstreichen zu lassen? jedenfalls
den brief von mir fernzuhalten. ich bin in der rechten
stimmung für - - aber das kannst du dir sicher denken,
mein treuer leser. mein reaktionsarsenal ist ja nicht so
üppig.