/me

Ad 2:
2004-03-24 14:44:44 (UTC)

zeit des abschieds

CRADLE OF FILTH, „Damnation & a day“

vielleicht platze ich ja bald. das einzige das mich vom
sterben abhält, ist der gedanke an den schmerz meiner
gefährtin und ich bin voller zuversicht, dieses hemmnis,
vielleicht sogar bald, überwinden zu können.
ich stehe derart unter spannung, daß ich zittere, mir ist
schwindelig und ich habe jede einzelne macke, jedes
zipperlein so derartig satt. sogar das drehen von
zigaretten strengt mich an, wenn ich nicht süchtig wäre,
würde ich vermutlich aus purer faulheit aufhören zu
rauchen. jede nichtigkeit gerät zu einem meine welt
bewegenden ereignis. als meine gefährtin gestern aus HARRY
POTTER vorlas, wäre ich vor wut über diese
HOGWARTSlehrerin, diese großinquisitorin (deren name mir
natürlich gerade nicht einfällt) beinahe in tränen
ausgebrochen. mir fiel auf, daß meine gefährtin von meiner
leidenschaft für chemie gelangweilt wird. um die
teerflecken von meinen fingern abzukriegen, habe ich aceton
und zitronensaft und H2O2 gemischt. die lösung wurde warm
und irgendein niederschlag fiel aus. ich habe gestern
gelesen, daß man acetophenonsprengstoffe auch mit
schwefelsäure herstellen kann. und nun vielleicht auch mit
zitronensäure? kommt es nur auf den wasserstoff an?
natürlich sind das spinnereien, grillen, aber mir sind sie
wichtig. auch wenn ich sie niemals irl verwenden würde.
bislang ist mir schleierhaft, wie ich die einladung zum
wildschweinessen überstehen werde/soll. und ich will keine
schlaumeiersprüche von euch hören.


Ad:0