/me

2003-10-21 16:01:12 (UTC)

NICK CAVE & THE BAD SEEDS, "The..

NICK CAVE & THE BAD SEEDS, "The Boatmans Call"

meine gefährtin hatte einen üblen alptraum und deshalb
blieb ich bis zum frühen abend bei ihr. wir tranken tee
und ich las aus einem kochbuch („Richtig fressen – Rezepte
zum Sattwerden“ [und der titel ist programm] von Jürgen
Tarrach, ISBN 3 – 462 – 03254 – 2) vor. auf dem weg zurück
in meine wohnung, kaufte ich mir eine teekanne und ein
päckchen tee von der art, wie ich es für meine gefährtin
gekauft hatte. und ich kaufte mir eine teetasse dazu,
keine klassische aus dünnem, chinaporzellan, sondern eine
dickwandige, damit der tee länger warm bleibt. schwarztee
hat etwas sehr tröstliches.
im LWH habe ich oft den Ich-will-nie-wieder-schlafen-Sud
gebraut. wenn wir am abend zuviel getrunken hatten und
morgens fit ins labor mußten und es nicht mehr lohnenswert
erschien, zu schlafen . man braucht eine kaffemaschine,
zwei filtertüten, kaffeepulver, billigen losen schwarztee
(bzw. kann man auch teebeutel aufreißen, dann wird das zeug
noch etwas stärker) und zwei lorbeerblätter sowie ein oder
zwei gewürznelken. erst wird ein starker kaffee gebrüht,
dann wird der schwarztee in die zweite filtertüte
geschüttet (weswegen man billigsten schwarztee nehmen
sollte ), dazu kommen die lorbeerblätter und die nelken
(das ist nötig, um das herzflattern nach dem trinken des
gebräues zu mindern), wenn alles gebrüht ist, wird das
zusammengeschüttet und fertig. zucker ist zu empfehlen,
denn das zeug schmeckt nicht gut, aber das soll es ja auch
gar nicht, es soll zweckmäßig sein und wach halten bzw
machen bzw nüchternheit simulieren.
der kaffee ist für die sofortwirkung zuständig und der
schwarztee sozusagen für die retardwirkung. mit
koffeintabletten erreicht man diese wirkung nicht.

als ich noch war, damals ;-) , habe ich oft ein oder zwei
koffeintabletten mit schwarztee runtergespült und hatte
einen recht angenehmen koffeinrausch.

fast hätte ich's vergessen. ich habe heute morgen meinen
chef überfallartig angerufen und er stimmte, den
arbeitsvertrag unter auslassung der dreimonatigen
kündigungsfrist zu lösen.