/me

2003-10-12 11:24:03 (UTC)

instantgeschichte

THE BLACK LEAGVE, „Ichor“

mich beschäftigt noch immer die frage nach dem sexuellen
mißbrauch. hat mich jemand gefickt? mußte ich jemandem
einen blasen? oralverkehr scheint mir nach symptomlage das
wahrscheinlichere zu sein. mein mund
ist, was ich als das verletzlichste körperteil empfinde.
ich drehe zeitschriften um, wenn darin ein mund in
großaufnahme abgelichtet ist. vor der gebißsanierung
wollte meine großmutter immer, daß ich ihr meine zähne
zeige. mein arsch ist das zweitwichtigste teil in der
reihe, dann der rücken. was ich am wenigsten leiden kann
ist, wenn mein kopf nach unten gedrückt wird. berührungen
am kopf sind nicht ertragbar.
ich sehe mir filme an, in denen das thema häusliche gewalt
dargestellt wird. ich sehe sie mir an, um reaktionen zu
erreichen anhand derer ich dann meine geschichte
zusammenbasteln zu können glaube. aber nie ergibt sich
ein „rundes“ bild.
jedoch scheint jede form der traumatisierung oder
vernachlässigung fast identische störungsbilder
hervorzurufen. vielleicht ist meine verletzlichkeit einfach
sehr hoch? dasselbe erleben kann aus vielen verschiedenen
quellen gespeist werden. ein schwerwiegender unterschied zu
menschen die nachweislich mißbracuht worden sind, besteht
darin, das ich sex nicht benutze, um mir selbst zu
schmeicheln, ihn nicht zur selbstbestätigung benutze.
vor einem jahr dachte ich noch spöttisch über menschen, die
sich jahrelang mit den folgen einer traumatisierung
befassen. jetzt bin ich da selbst schon über ein jahr dran.
die frage ist, gab es da mal was? wenn ja, was war es, wer
war es...? oder bilde ich mir ein, da muß was gewesen sein.
wenn ja, aus welchem grund? der einzige nutzen den solche
geschichten haben, ist die aufmerksamkeit die einem
zugedacht wird. aufmerksamkeit ist, was ich mehr oder
weniger bewußt, beständig suche. bewunderung.

th fragte, aus welchem grund jemand sich einbilden würde,
mißbraucht worden zu sein. gibt es nicht genug spinner, die
sich aus modegründen eine diagnose wie borderline, mps, ...
zulegen ? ich denke an die inserate im Zillo durch die
unregelmäßig „krankheitswellen“ schwappen. genauso, wie es
zu zeiten „in“ ist, svv’ler zu sein.
manche diagnosen sind so modern wie piercing oder
tätowierungen.
~~~
-- 2