/me

2003-09-15 20:18:05 (UTC)

der kommunikationstyptest

ich habe einen test meines „kommunikationstyps“ gemacht
(aok.de)
und jetzt, mein leser, sieh genau hin, GANZ GENAU :

Die Analytiker
--------------------

Sie sagen nichts, bevor Sie nicht ganz sicher sind, dass
Sie recht haben. Ein Gespräch einfach nur aus reinem
Selbstzweck zu führen, etwa weil es schön ist, sich zu
unterhalten, Ideen oder Gedanken auszutauschen, fiele Ihnen
im Traum nicht ein. Für Ihren Kommunikationstyp ist das die
reine Zeit- und Energieverschwendung. Wenn Sie schon den
Mund aufmachen, dann soll mindestens etwas Großartiges,
Kluges, Erstaunliches zu hören sein. Sie brauchen die
Sicherheit, den ultimativen Beitrag zu leisten, einen, der
nicht widerlegbar ist und deshalb jedes verbale Geplänkel
sofort im Keim erstickt. In erster Linie interessieren Sie
sich deshalb für Fakten, planen, organisieren,
argumentieren für Ihr Leben gern, aber Sie sind selten
allein aus Lust und Leidenschaft bei irgendeiner Sache, bei
der nichts weiter herauskommt als einfach Spaß. Das kann
für Ihre Umwelt ziemlich belastend sein, wenn man sich
nicht klar macht, dass Ihr scheinbarer Mangel an Gefühl nur
Unsicherheiten überdecken soll. Analytiker fühlen sich den
spontanen, kreativen Kommunikationsformen oft einfach nicht
gewachsen. Und da sie ihr Leben in Niederlage und Sieg
unterteilen, lassen sie lieber ganz die Finger davon.
Dagegen hilft: Es mal mit Spielen wie „Tabu“ versuchen, in
denen man erst mal viel Unsinn reden muss, um ans Ziel zu
kommen – so wird beides geschult – der spielerische wie der
analytische Aspekt von Sprache.
~~~~~

zu „dass Ihr scheinbarer Mangel an Gefühl nur
Unsicherheiten überdecken soll.“

ich kann zweckfreien unterhaltungen einfach nichts
abgewinnen. wenn ich solche gespräche trotzdem führe, ist
das höflichkeit. ich esse keinen grisbrei weil ich
griesbrei nicht mag, ich führe keine zweckfreien gespräche,
weil ich kein interesse daran habe.
#
„Wenn Sie schon den Mund aufmachen, dann soll mindestens
etwas Großartiges, Kluges, Erstaunliches zu hören sein.“

nein. ich habe nur gern recht und verschwende meine zeit
nicht damit, dinge zu äußern von denen ich weiß, das sie
falsch sind.
#
„Sie brauchen die Sicherheit, den ultimativen Beitrag zu
leisten, einen, der nicht widerlegbar ist“

falsch. es geht nicht darum, das gegenüber mundtot zu
machen, sondern darum, niemandes zeit mit halbgaren
gedanken zu verschwenden.