/me

2003-07-18 14:46:34 (UTC)

DIA (!)log mit th.

METALLICA, „... And Justice For All“

therapie war gut. wir haben geredet, wir führten DIAloge,
mein treuer leser, stell dir das vor. ich habe tatsächlich
und zum ersten, zweiten mal (?) über MICH gesprochen. bin
unter die oberfläche gegangen.

wir konnte auch klären, was die vermutliche ursache für
verhalten wie das vestecken der hände von th. ist.
(natürlich kann ich mir weiterhin gedanlen darüber machen,
wieso th. ihre hände gerade in diesem moment verbirgt. )
jetzt bin ich beruhigter.
ich sagte ihr das es mir leichter fiele meine macken als
macken zu akzeptieren, wenn irgendwas gravierendes
geschehen sein und wenn ich irgendwelche dinge tatsächlich
nicht tun könnte. wenn ich also trotz anstrengung nicht aus
dem haus gehen könnte. so wie es jetzt ist, ich also aus
dem haus gehen kann nachdem ich 30 – 60- ... minuten mich
dazu überredet habe, ist es für mich nur schwer akzeptabel.
ich habe das gefühl ein hypochonder zu sein, denn ich kann
es ja, raus gehen und stelle mich sowieso nur an.
am beginn meiner fuffzich minuten sagte ich ihr das ich
glaube, mir das meiste nur einzubilden oder einzureden,
soll heißen, ich mich hängen lasse. am ende der meiner
fuffzich minuten sagte sie, sie habe mit psydoc gesprochen
und beide seien sich einig, das ich weiterhin
arbeistunfähig sei. sie sagte das sehr vorsichtig und mit
zurückhaltung, ich hatte den eindruck, sie warte auf meine
zustimmung.

nach der stunde ging kaufte ich mir zur belohnung zwei
stücke pflaumenkuchen. meine großmutter macht den besten
pflaumenkuchen wo gibt, vonne ganze welt. aber der vom
lieblingsbäcker war auch akzeptabel, er hätte nur mehr
butterstreusel gebraucht und etwas mehr süße.

die therapiestunde war so gut, das ich das hochgefühl mir
ein paar kleineren schnittwunden auf das für mich
verträgliche maß herunterzuregulieren gedachte. hatte ich
das schon erwähnt? ich schneide um den gefühlslevel auf ein
erträgliches maß zu bringen. unabhängig ob das sogenannte
postive oder sogenannte negative gefühle sind.

ich sprach auch an, daß ich allmählich das interesse an
meiner gefährtin zu verlieren scheine. menschen die nichts
haben das meinen forscherdrang (ich finde kein anderes
wort), und dadurch mein helfersyndrom, wecken, sind mir
langweilig. ich beende kontakte zu diesen menschen. und
nein, das macht mir gar nichts aus. eine userin des forums
ist uninteressant geworden. dazu kommt, das ich den drang
ihr zu helfen nicht mehr spüre. also ist der kontakt
beendet.
natürlich gibt es ein oder zwei ausnahmen. wieso sie diesen
ausnahmestatus innehaben ist mir rätselhaft.
~~~~~~~
*singt*
i can#t remember anything
can#t tell if this is true or dream
deep down inside i feel to scream
this terrible silence stops me

now that the war is through with me
i#m waking up, i cannot see
that there#s not much left of me
nothing is real but pain now
...
...
DARKNESS

IMPRISONING ME
ALL THAT I SEE
ABSOLUTE HORROR
I CANNOT LIVE
I CANNOT DIE
TRAPPED IN MYSELF
BODY MY HOLDING CELL
...
hach, gänsehaut.
~~~~~~~