/me

2003-07-13 09:36:59 (UTC)

the rape & ruin of angels

CRADLE OF FILTH, „Vempire or Dark Fairytales in Phallustein“

in der therapie am freitag ging es um meine unfähigkeit, in
betrieben anzurufen und nach einer freien stelle zu fragen,
um mein empfinden von versagensangst, faulsein, peinlich zu
sein, unsinniges zu sagen usw.

th. fragte, welche meiner anteile es seien, die so sehr an
den ängsten festhielten und schlug vor, zwischen
erwachsenen und kindlichen anteilen eine absprache
dahingehend zu treffen, daß die erwachsenen anteile die
telephonate führten weil sie einen kühleren kopf hätten und
weniger von ängsten umfangen seien als die kindlichen
anteile.
und sie fragte, ob ich mich um meine kindlichen anteile
kümmere. nein, in letzter zeit habe ich sie vernachlässigt.
jetzt muß ich nur versuchen, einen kontakt herzustellen und
die eine absprache zu finden. im moment habe ich ein gutes
gefühl, was die anrufe am montag betrifft und ich hoffe,
das wiederkommt wenn die zeit dafür gekommen ist.
**
meine gefährtin führt seit der vergangenen woche die hunde
von bekannten ihrer eltern aus. ich gehe mit um an die
frische luft zu kommen und etwas regelmäßiges in meinen
tagen zu haben. vielleicht um neue leute kennenzulernen
denn das könnte sich irgendewann als nützlich erweisen.
beide bekannte sind psychotherapeuten oder psychiater oder
sowas, zumindest etwas mit „psycho-“ in der
berufsbezeichnung und beide sind in einem vorstand.
**
in geeigneter stimmung bin ich nicht abgeneigt, mit
jemandem unter einer brücke den rest meines lebens
versaufen, mich in den abgrund ergeben der seit jahren mich
lockt. ich stelle mir sogar die frage, ob ich die beziehung
zu meiner gefährtin beenden sollte, eigentlcih stelle ich
mir nichtmal die frage, sondern denke, daß ich ich sie
beenden sollte. in anderer stimmung erschreckt mich der
romantische gedanke an meinen untergang. beide alternativen
erscheinen gleich stark. wobei der untergang meinem muster
entspräche, auf anforderungen mit depressivem rückzug zu
reagieren.
**
ich habe feststellen können, daß ich nicht der einzige bin,
der am tag nach der benutzeung eines schlafmittels,
depressiv verstimmt reagiert.
**
das tagebuch ist wieder "public"
**
| wundstatus : erwartungsgemäße komplikationslose heilung |