/me

2003-07-07 11:16:07 (UTC)

was ist los?

ich habe fast alles erledigt was ich mir für heute
vorgenommen hatte. mir fiel es schwer, aufzustehen. zum
glück ist da meine katze die solange maunzt und schreit,
bis sie ihr frühstück bekommen hat. um ihr das zu geben,
muß ich aufstehen.
der gang in die stadt war beschwerlich, ich war außer atem
und hatte angst und lief wie unter einer glocke durch die
gegend und irgendwie bin ich gar nicht richtig anwesend.
entweder liegt das am rauchen oder mein kreislauf ist durch
die lange zeit der ruhe so weit runtergefahren das schon
das spazierengehen mich anstrengt.
ich komme mir so albern und peinlich vor. wann fing das
eigentlich an? dann wieder fühle ich mich allen anderen und
vor allem mir selbst überlegen. ich, mein wille, der alles
schaffen kann.

dieser deprikram hängt an mir wie spinnweben. und es werden
immer mehr.
heute morgen, nach dem aufstehen zitterten meine hände und
ich fühlte mich durch den zettel am spiegel schon
überfordert ( rezept abholen und psydoc wegen
hufschmiedpraktikum fragen). unglaublich! und nein, ich
fühle mich nicht besser weil ich trotzdem in der stadt war
und den zettel „abgearbeitet“ habe.
von „arbeiten“ kann ja auch gar keine rede sein.
für dienstag oder mittwoch habe ich mir vorgenommen, die
gelben seiten durchzusehen und ein paar schmiede anzurufen.
ich komme mir vor ein 15-jähriger. vollkommen überfordert,
orientierungslos vorwärts stolpernd.

was ist nur los?


Ad:0
Try a new drinks recipe site