/me

2003-06-23 12:18:11 (UTC)

kommentar zum kommentar

kommentar eines users zu einem anderen meiner einträge:
„das ziel ist, im urwald zu überleben. wir denken, das ziel
wäre, den urwald von oben zu sehen, um zu wissen, ob er
irgendwo aufhört. aber selbst wenn dann die steppe käme
oder die prairie, wäre das nur ein neuer urwald und wir
wären so schlau wie vorher.“
***

und sofort setzt das denken ein: ich wollte ja gar nicht in
diesen urwald. außerdem überlebe ich ja schon, aber das
reicht mir nicht. überleben allein reicht nicht.
um bei dem urwald-steppe-prairie- vergleich zu bleiben: ich
will wissen, ob das irgendwann mal aufhört, ich will das es
zu ende geht, ich will sehen, das mein überleben sich
lohnt. leben kann doch nicht selbstzweck sein. es ist nicht
sinnvoll, um des überlebens willen zu überleben.

ehrlich gesagt, überlebe ich nur, weil ich glaube, das das
von mir erwartet wird. weil ich nämlich sowas von
benutzerfreundlich bin. ich mache den scheiß nicht um
meinetwillen. nebenbei gibt es die andere maxime, wenn man
schon lebt, dann soll es auch noch wehtun, zu leben.
was ist nur für eine große verwirrung?