/me

2003-05-17 17:55:10 (UTC)

entwurf

Beziehungsgestaltung 4.0 | fading out?
---------------------------------------

Meine Gefährtin hat sich inzwischen zugunsten ihrer eigenen
Wohnung entschieden. Das macht mich nicht glücklich. Das
macht sie glücklich. Allerdings, zu meiner Verwunderung,
habe ich festgestellt, das es mir manchmal sogar gut tut,
soviel Zeit mit mir allein zu verbringen.
Zwischendurch gab und gibt es freilich Krisen,
oder „Krisen“, und den Wunsch nach Ruhe. Jedoch ist meine
emotionale Situation derzeit so labil, daß ich von einem
ernsthaften Suzidversuch Abstand nahm nachdem ich einen
Teil des Wirkstoffes in mir hatte. Ich schleppte mich also
ins Bett und schlief. Meiner Gefährtin sagte ich davon
nichts.
Situative Veränderungen zwingen zur Modifikation des
Verhaltens. Alleinsein bedeutet, sich selbst ausgesetzt
sein. Alleinsein bedeutet Medikamentenmißbrauch, bedeutet
Trinken, bedeutet Rückzug und Depression gepaart und
garniert mit Zeiten der Hochstimmung und des Aktionismus.
Alleinsein bedeutet manchmal auch, besser schlafen zu
können und mehr für sich selbst tun zu können anstatt sich
bevorzugt um den Partner zu kümmern und sich auf diese
Weise zu vernachlässigen. Allein zu sein kann ein höheres
Maß an Eigenverantwortlichkeit bedeuten.
Da ich nun nicht mehr in der Lage bin, mich im selben Maß
wie früher auf meine Gefährtin zu konzentrieren, bin ich
dazu übergegangen, spontane Verabredungen wahrzunehmen.
Der, wenn man das sagen kann emotionale Abstand zu meiner
Gefährtin ist größer geworden. Zwischendrin überlegte ich
ob es nicht besser wäre, die Beziehung zu beenden. Dann
hätte ich nämlich ein Bahnticket gekauft, wäre nach [name]
gefahren und wäre dort von der Brücke gefallen. Aber
vielleicht ist der Abstand auch gerade dabei, sich auf ein
Normalmaß einzupendeln, wer weiß das schon? Ich weiß es
nicht. Vielleicht werde ich in zig Jahren zurückblicken und
das alles für die größte und beste Sache halten, die mir in
meinem ungeliebten Leben zugestoßen ist. Vielleicht
entschließt sich meine Gefährtin dazu, gemeinsam mit mir
von dieser Brücke zu springen. Oder wir sind bloß der Traum
eines schlafenden Wesens und dann ist es sowieso egal.

Wir verabreden uns zu Kinobesuchen als ob wir gute Freunde
wären. Es ist nicht mehr so eng wie zu Beginn und ich hege
den Verdacht, daß es mir unmöglich ist, eine Beziehung
länger als ein paar Jahre aufrechtzuerhalten. Vielleicht
liegt das in meiner Natur, vielleicht kann ich nicht mein
ganzes Leben an einem Ort und mit einem einzigen Menschen
verbunden, verbringen. Vielleicht hätte ich nicht so alt
werden sollen. Man hätte meine Geburt, meine Zeugung
bereits, verhindern sollen. Dann würde ich nicht hier
sitzen, mit Armen die wie gepflügte Äcker aussehen und mit
Gedanken so schwarz und rot das ich in ihrem Blut ertrinken
könnte.
Tatsächlich habe ich oft das Gefühl, die Beziehung sei
schon zu Ende und wundere mich dann, das der Gedanke an die
Trauer meiner Gefährtin mich vom Ausbluten abhält.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

uses & abuses TAVOR, ATOSIL, IBUPROFEN, TAXILAN,
WILKINSON blades, BIC lighters, MARTOR scalpell no. 21,
ARGENTAX no. 44, Aethanol
denn
"Selbstverbesserung ist Masturbation. Selbstzerstörung
hingegen ..."


Ad:0
Try a new drinks recipe site