/me

2003-04-24 21:43:01 (UTC)

anonym surfen


1. Warum kann Anonymität im Freitod-Forum für mich wichtig
sein?
Das Freitod-Forum bietet die Möglichkeit, offen über Suizid
zu schreiben, persönliche Gedanken, Gefühle oder Methoden
zu diskutieren. Trifft der Verfasser eines Postings keine
Vorkehrungen zum Erhalt seiner Anonymität, ist es nicht
allzu schwer, seine Identität ausfindig zu machen. In einem
solchen Fall kann somit deine Suizidalität in deinem realen
Umfeld bekannt werden.
Zudem wirken im Internet immer wieder
selbsternannte "Retter". Einige davon scheuen nicht davor
zurück, die Polizei zu alarmieren, sobald sie in einem Text
eine Suizidankündigung zu erkennen glauben. Ohne
Sicherheitsvorkehrungen des Posters ist es für die Behörden
ein Leichtes, ihn ausfindig zu machen, um ihn
zu "erretten" - der Betroffene müsste mit Besuch rechnen.
Den kannst du für deinen Fall erschweren bis verhindern,
indem du deine Anonymität durch geeignete Maßnahmen
schützt.
2. Weshalb bin ich im Internet nicht anonym?


 Name und Mailadresse
In vielen Fällen ist es möglich, über die Mailadresse Daten
wie Name, Adresse und Telefonnummer herauszufinden. Bei
Anmeldung einer Mailadresse verlangen viele Mailanbieter
korrekte Namens- und Adressangaben.
Beispiele: Mailadressen beim Internetzugangsanbieter (der
wegen der Abrechnung die richtigen Daten benötigt), web.de
(Überprüfung der Daten auf dem Postweg).

Bei den meisten Mailanbietern sieht die Standardeinstellung
für die Absenderzeile folgendermaßen aus: Von: Vorname
Nachname . Verwendet man diese
Einstellung, so sieht jeder Leser der Mail den Namen. Über
die IP lassen sich Informationen zum Wohnort ermitteln.
Damit kombiniert, ermöglicht die Standardeinstellung des
Mailaccounts jedem, Adresse und Telefonnummer des Absenders
ausfindig zu machen - z.B. mit Hilfe des Telefonbuchs.

Ist das Mailprogramm so eingestellt, dass der Name nicht in
die Mail geschrieben wird, können Name, Adresse und
Telefonnummer nur noch von wenigen Personen ermittelt
werden. Nämlich nur von jenen mit Zugang zur Datenbank des
Mailanbieters. Diesen können sich Privatpersonen im
allgemeinen nicht verschaffen. Anfragen der Polizei dagegen
(z.B. aufgrund einer Suizidankündigung) können zur
Herausgabe der Daten führen.

 IP-Adresse
Die IP-Adresse ist eine weltweit eindeutige Adresse, die
dich, deinen genutzten Computer und deinen ISP (Internet
Service Provider - deinen Internetzugangsanbieter)
identifiziert. Sie ist in Mails und Usenet-Postings
enthalten und wird bei jedem Aufruf einer Webseite
übermittelt. Letzteres hat unter anderem zur Folge, dass
auch in Webforen wie z.B. der Pinnwand zu jedem Beitrag die
IP des Verfassers gespeichert wird. Deine IP kannst du auf
einer der folgenden Seiten ansehen: www.big-
inter.net/ip.shtml, checkip.dyndns.org

Die meisten Internetzugangsanbieter vergeben IP-Adressen,
aus denen jeder den ungefähren Wohnort (größere Stadt in
der Umgebung) erschliessen kann. Wer sich Zugang zu den
Logdateien des Internetzugangsanbieters verschaffen kann,
hat zudem Zugriff auf alle weiteren Daten (Name, Adresse,
Telefonnumer). Privatpersonen ist dies im allgemeinen nicht
möglich. Anfragen der Polizei, z.B. aufgrund einer
Suizidankündigung, können den Internetzugangsanbieter aber
zur Herausgabe der Daten veranlassen.


3. Welche einfache Möglichkeit zur Steigerung meiner
Anonymität gibt es?


 Geeignete Mailadresse besorgen
Willst du verhindern, dass deine Daten über die Mailadresse
ermittelt werden können, musst du dir eine anonyme
Mailadresse zulegen. Die meisten kostenlosen Mailanbieter
überprüfen, ob die Angaben zu PLZ und Stadt zueinander
passen, ansonsten findet keine Überprüfung der bei der
Registrierung angegebenen Daten statt.
Verschiedene kostenlose Mailanbieter: mail.lycos.com,
www.mail.com, www.email.com, bigfoot.com, mail.lycos.de,
mail.firemail.de, gmx.de

 Anonymen Proxy-Server verwenden
Ein Proxy(-Server) ist eine Zwischenstation, über die
Datenverkehr abgewickelt werden kann. Willst du über einen
Proxy eine Webseite aufrufen, so wird diese Anfrage nicht
direkt an die aufzurufende Seite, sondern zuerst an den
Proxy übermittelt. Bei Verwendung eines anonymen Proxys
wird deine IP nicht an die aufzurufende Seite
weitergegegeben. Die Zielseite erhält stattdessen nur die
IP des Proxy-Servers. Ist die Zielseite die Webseite der
Freitod-Mailingliste oder die Seite deines
Webmailanbieters, so enthalten darüber versendete Mails und
Postings nicht deine eigene IP, sondern die des Proxy-
Servers. Um deine Daten zu ermitteln, muss man sich somit
zunächst Zugang zu den Logdateien des Proxyanbieters
verschaffen. Diese liefern deine IP, mit der deine
Identität durch Einsicht in die Logdateien deines
Internetanbieters ermittelt werden kann. Ein deutscher
Internetanbieter wird der örtlichen Polizei auf Nachfrage
die Daten eines (tatsächlichen oder vermeintlichen)
Suizidankündigers mit hoher Wahrscheinlichkeit aushändigen.
Ein ausländischer Proxybetreiber wird der Polizei aus
Rettersdorf in Deutschland mit nur geringer
Wahrscheinlichkeit die IP mitteilen. Wenn überhaupt, dann
nicht in einem Zeitrahmen, in dem "Rettung" möglich wäre.

Im Folgenden werden zwei einfache, unabhängig von einander
anwendbare Möglichkeiten der Proxynutzung beschrieben. Zur
Steigerung der Anonymität lassen sie sich miteinander
kombinieren.

 Proxy in den Browser eintragen
Die einfachste und effizienteste Möglichkeit zur Verwendung
eines Proxys besteht im Eintragen des Proxys in den
Browser. Dies funktioniert folgendermaßen:

1. Wähle aus den Proxy-Listen auf
atomintersoft.com/products/alive-proxy/proxy-list/ oder
www.samair.ru/xwww/proxy.htm einen ausländischen Proxy aus.

2. Trage IP und Port dieses Proxys in deinen Browser ein.
Für den InternetExplorer gibt es dazu eine Anleitung in
Bildern. Bei Netscape wird der Proxy unter Bearbeiten >
Einstellungen > Erweitert > Proxies eingetragen. Dazu bei
Manuelle Proxy-Konfiguration > Anschauen IP und Port in die
jeweiligen Felder bei HTTP-Proxy und Sicherheits-Proxy
eintragen.

3. Überprüfe, ob der Proxy anonym ist. Dies ist notwendig,
da einige Proxies für manche IP-Bereiche anonym, für andere
jedoch transparent sind. Sieh dir zur Überprüfung die Daten
auf folgender Seite an, zunächst ohne Proxy, danach mit
Proxy: http://www.samair.ru/xwww/proxychecker/results.htm
Ohne Verwendung eines Proxys liefert Remote IP detected
deine IP. Mit Verwendung des Proxys sollte diese IP nicht
mehr auf der Seite erscheinen, weder unter Remote IP
detected, noch unter HTTP Requests forwarded for. Erscheint
deine IP trotz Proxyverwendung, so muss ein anderer Proxy
gewählt werden.

Wichtig: Vor dem Mailen oder Posten solltest du
grundsätzlich überprüfen, ob der verwendete Proxy noch
anonym ist.

 Webbasierten Proxy verwenden
Alternativ oder zusätzlich kann ein webbasierter Proxy
verwendet werden. Hierbei wird auf der Proxy-Webseite die
URL der Zielseite eingegeben.
Ein webbasierter Proxy: the-cloak.com/login.html
Liste webbasierter Proxies: www.cotse.com/privres.htm

Achtung: Viele webbasierte Proxies blockieren Cookies. Dies
hat zur Folge, dass das anonyme Mailen und Posten über die
Webseite oder Webmailaccounts nicht möglich ist.

Zur Überprüfung, ob der webbasierte Proxy anonymes Mailen
und Posten unterstützt, versende über die Webseite der
Liste oder über deinen Webmailaccount eine Mail an dich
selbst. Vergleiche die im Header dieser Mail enthaltenen IP-
Adressen mit deiner eigenen. Der Header einer Mail ist bei
den meisten Webmailanbietern nach dem Anklicken von full
header oder vollständiger Nachrichtenkopf sichtbar. Deine
IP kannst du auf www.big-inter.net/ip.shtml oder
checkip.dyndns.org ansehen. Ist deine IP im Header
enthalten, wähle einen anderen Proxy.
4. Welche weiteren Steigerungsmöglichkeiten kann ich
nutzen?

Anonymität durch Internetzugriffe über Mixkaskaden:
http://anon.inf.tu-dresden.de/

Anonymität durch Mailen über Mixmaster-Remailer:
Mixmaster-FAQ: http://www.iks-
jena.de/mitarb/lutz/anon/mixmaster-faq.html
Listen von Remailern: http://anon.efga.org/Remailers/

Anonymes Mailen und Posten fuer Suizidäre:
http://ash.xanthia.com/freitod/anon.html
5. Wo finde ich mehr Informationen zum Thema Anonymität?
Ausführliche Proxy-Informationsseite:
http://www.onlinefan.de/OTIP/Proxyinfo/Proxy-Info.htm

Das Recht auf Privatsphäre (Themen: Anonymität, Remailer,
Verschlüsselung ...):
http://www.iks-jena.de/mitarb/lutz/anon/

c`t-Artikel (Thema: Remailer):
http://www.heise.de/ct/00/16/156/

Datenschutz (Themen: Anonymität, Proxies ...):
http://www.allgemeiner-datenschutz.de/konzepte/anon/


Ad:0