/me

2003-04-22 10:12:33 (UTC)

AU verlängert

CRADLE OF FILTH, „Dusk an her Embrace“

heute bläst der hausmeistergehilfe, standesgemäß in eine
ärmelloses t-shirt gekleidet, ich wette, sein name lautet
Ahmed, die von gestern übriggebliebenen drei blätter mit
der verlängerung seines schwanzes, pardon, mit dem
laubgebläse, von einem ende des schulhofes zum anderen. in
gedanken habe ich ein druckluftbetriebenes gewehr auf seine
finger angelegt. ich würde diabolos verwenden weil die
größere schmerzen verursachen als gewöhnliche kugeln. meine
treffergenauigkeit bei der verwendung von KK-munition war
im wehrlager zwar nicht überragend, aber hier würde ich mir
besondere mühe geben. im wehrlager haben wir als ausdruck
unseres protestes auf den löwenzahn geschossen oder haben
die aufhängungen der zielscheiben weggeschossen.
einzelfeuer, dauerfeuer. yepp. egal.

psydoc hat meine AU bis einschließlich 27.05 verlängert. im
groben betrachtet haben sich verbesserungen ergeben. ich
spüre den drang (!) nach draußen zu gehen. ich meide dabei
die straßen, die mein weg zur arbeit waren. sogar wenn wir
die entlangfahren kriege ich zustände.

gestern googelte ich „erwachsene kinder alkoholkranker
eltern“. es gibt wenige seiten zum thema. die meisten davon
sind überdies von christlicher duldsamkeit verseucht. nach
dem motto, gott wird es richten. aber diese demütige
haltung liegt mir nicht. ich werde meine andere wange nicht
hinhalten, ich werde nicht verzeihen, vergessen oder
vergeben. ich werde sein gesicht in klump treten. davon
abgesehen, fand ich eine private HP und war beim lesen wie
paralysiert. kennst du das gefühl, wenn man größere mengen
wachs auf der haut hat und der langsam abkühlt? so ähnlich
fühlte sich das an, am ganzen körper. ich wollte duschen
gehen weil ich mich gestern nicht leiden konnte und das
ging nicht. ich konnte werde aufstehen, noch konnte ich
mich normal bewegen. als ich in diesem fiesen TROTZ ALLEM
buch etwas über kleine kinder las, erging es mir so
ähnlich. „kleine kinder, babies, greifen nach allem, egal,
ob es ein schwanz ist oder ein finger.“ *boxt gegen die
wand* sowas läßt mich bersten vor wut.

aber wo war ich stehen geblieben? ahja, wachs. man kann mit
wachs auch schöne sachen machen. *you know?* *evil grin*

ich habe nicht für möglich gehalten, die letzten
anstrengenden tage ohne neue wunden zu überstehen. mein
leser, du siehst, es ist möglich. immerhin sollte einem die
haut soviel wert sein, daß man sie nicht verschwendet (
wenn man das gefühl hat, diese haut gehört einem selbst).