/me

2003-02-27 10:07:52 (UTC)

Triggersuche / Gewalthunger

8:00 h

Ellen Bass / Laura Davis
“Trotz allem - Wege zur Selbstheilung für sexuell
mißbrauchte Frauen“,
Orlanda Frauenverlag
ISBN 3 - 922166 – 61 – X


*Trigger*

*

*

*

*

*

*

*

*

*

*

*

Sie sagen „Schwanz“ wenn sie Schwanz meinen und sie
sagen „Baby“, wenn sie Baby meinen und manchmal nennen sie
beides in einem Satz, in einem Atemzug. Daß es mich
erstarren läßt, dann kommt die Angst und ich denke `Warum
zum Teufel lese ich s-o-w-a-s ?´
Dieses Buch ist ein einziger Trigger. Sie benutzen auch
Kombinationen
aus „Schwanz“, „Mund“, „stoßen“, „heftig“ ,bis mein Mund
sich wie eine Wunde anfühlt, verletzt, verletzlich. Dann
nützt es mir nichts, allein in der Wohnung zu sein. Ich
habe dann Angst vor meinen eigenen Händen. Sie könnten mir
weh tun, einfach weil es Hände sind. Ich zittere nicht denn
alles geschieht in Zeitlupe. Ich lese das Buch Seitenweise,
Abschnittweise, Zeilenweise und manchmal liegen zwischen
zwei Sätzen mehrere Stunden.

Trotzdem habe ich das Gefühl, daß das Buch hilfreich ist.
Wieso auch sonst würde ich mich da durch quälen?

*************************
11:00 h
ich quäle mich da durch, um mich zu triggern. um mir weh zu
tun, mich zu verletzen. ich lese das, weil ich gewalt
faszinierend finde. im Damals las ich splattergeschichten,
das übelste, gewalttätigste, ekelerregendste was es zu
kaufen gab, hat meinen gewalthunger kaum stillen können.

bin ich widerlich?