/me

2001-09-17 16:47:40 (UTC)

guter tag

Wenn du das größte Mädchen der Welt fragst, was oder wie
ich bin, dann wird sie dir sagen, das ich „ein großes,
egoistisches Arschloch !“ sei. Wie gelangt sie zu dieser
Einschätzung? Es ist so, das sie jedesmal leidet, wenn ich
mich verletze und also sehe ich ihre ‚Einschätzung als
Ausdruck der Hilflosigkeit an, begleitet von Faustschlägen.
( ähem, i-c-h wurde getroffen). Aus unerklärliche Gründen
tat es mir gut, das zu hören. Wenn du mir jemals solches
sagen würdest, würde ich dir deinen Unterkiefer aus dem
Gesicht reißen, sollte ich deiner habhaft werden. Hm, sie
ist wirklich großartig. Mein Entscheidungsfindungsprozeß
hat sich wieder zugunsten eines Klinikaufenthaltes
verschoben, im Moment erschreckt mich nicht mal der Gedanke
an Seidenmalerei oder so Kram. Ich bin ein wenig
aufgedreht, was am Kaffee liegen kann dem ich sehr gern
zuspreche. Wie wir wissen, kommen diese Stimmungen in
Wellen und es kann bald wieder umkippen. Ich habe mir
vorgenommen, mal wieder, den psydoc aufzusuchen und ich
füge ein –vielleicht- an, damit es unverbindlich ist.
Gestern wußte ich noch, was ich ihm hätte erzählen können /
wollen. Heute weiß ich es nict mejr so ganz. Es ist
dasselbe wir mit den Erinnerungen, wenn ich sie „fangen“
will. Sie verblassen wie eine Fata Morgana sobald man ihnen
nahe kommt. Vielleicht kann ich dieses Problem lösen in dem
ich das größte Mädchen der Welt mitnehme zu psydoc, quasi
als mein Gedächtnis. Ich werde ihn das fragen wenn ich ihn
konsultiere.
So, jetzt freue ich mich auf ein Goulasch in welchem Rowein
auf zaubrische Weise verflochten wurde. Es gibt noch andere
Sinnenfreuden denen ich gern nachgehe, denn aber leider
allzu enge physiologische Grenzen gesetzt sind. Sozusagen
ist der Geist williger als das Flesich leistungsfähig.
Weiter ins Detail gehe ich aber nicht, denn das ist nur für
Erwachsene. *g*
Ach ja, die Musik : Cradle of filth - From the Cradle to
Enslave E.P.