/me

Ad 2:
2002-12-25 00:46:54 (UTC)

töte mich

FAITH AND THE MUSE, „Annwyn, Beneath the Waves“
THE ETERNAL AFFLICT, „Trauma Rouge (... Now Mind Revolution)
rotwein
“Cernunnos“ macht wütend. vielleicht ist’s der wein. eine
anderer test auf persönlichkeitsstörungen sagte aus, daß
ich weder von angst gequält werde noch eine
borderlinestörung aufweise. gut, man kann sich selbst nicht
diagnostizieren. steht ja schon in der bibel von
wegen „aber den balken im eigenen auge...“ oder so ähnlich.
trotzdem stimmt irgendwas nicht. dieser test sagte , ich
würde verhaltensweisen des aspbergersyndroms aufweisen. mal
was ganz neues. vermutlich bin ich der WOODY ALLEN europas.
ein hypochondrischer neurotiker. *lol*

die zwänge, also genauer, der zwang die fenster, die
kaffeemaschine ( das übliche eben) bis zum erbrechen, bis
zur selbstlächerlichkeit zu kontrollieren, tritt wieder
auf. kurz und gut, ich kann nur schlecht allein sein bzw.
mich so fühlen als sei ich allein. das wird der schlüssel
sein. die hinweise verdichten sich. und wie albern ist es,
solchen aufwand zu treiben und sich zu verletzen.
andererseits lohnt es sich, sich dafür zu verletzen.
wenigstens kommt das aus mir und dient MEINEN zielen, ist
nicht fremdbestimmt. „For you, for you I‘m bleeding“ (DEINE
LAKAIEN ?).

ist es gar die angst davor, verantwortung zu tragen weil
versagen früher bestraft wurde? ist es nicht normal,
versager zu strafen?! CROWLEY sagt, daß man könige nicht
verletzen kann. ich bin also kein könig und die sklaven
sollen dienen.

ich sollte wieder beginnen zu schneiden, zu brennen. damit
ich etwas habe, an dem ich mich festhalten kann, damit ich
mir vorgaukeln kann tatsächlich ein ach so armes schwein zu
sein. verkauft mir jemand eine schrotflinte? ich ertrage
meine armseligkeit nicht länger. mir ist schleierhaft was
meine gefährtin in mir zu sehen glaubt. was mitarbeiter in
mir zu sehen glauben, wieso die sich mit mir abgegeben und
mir dinge höchst privater natur anvertrauen. klar, weil ich
sie für mich behalte. vielleicht ist alles nur ein
selbstwertproblem.
heute trug ich meine schwarzen14er (FIRE ! WALK WITH ME /
EVEN DEATH MAY DIE !)
heute war ein fester halt notwendig. im moment habe ich
große lust, die stählernen stiefelspitzen in jemandes
warmem, weichem fleisch zu vergraben. du geht’s mir besser
aus dem weg.
genügend große mengen alkohol im blut untergraben die
sicherungsmechanismen. dann herrscht das stammhirn. dann
ziehen meine schwingen eine welle der vernichtung hinter
mir her. | meine schwarzen schwingen / die den tod dir
bringen |... ( irgendeine ZILLO - anzeige)
sterben, ja. stille, ruhe. das ende von allem.


Ad:0
Try a new drinks recipe site